In zehn Stunden rund um Rügen

Die Insel von der Wasserseite aus erleben

Kreidefelsen, Sandstrände, Steilufer. Die Küste der Insel Rügen ist abwechslungsreich. Die Schiffe der Reederei Adler-Schiffe sind ab dem Stadthafen Sassnitz und ab den See­brücken Binz, Sellin und Göhren täglich zur Kreideküste und zum Königsstuhl unterwegs. Neben diversen Sonderfahrten gibt es auch ein ganz besonderes Angebot. Seetaugliche können die Insel Rügen in zehn Stunden umrunden. Die Fahrt durch die Gewässer rund um die Insel ermöglicht einen unvergesslichen Blick auf die schöne Küste Rügens. Die MS „Binz“ startet im Hafen Sassnitz und fährt über die Ostseebäder Binz, Sellin und Göhren entlang der Halbinsel Mönchgut in den Greifswalder Bodden. Von hier aus wird der Strela­sund durchfahren (Meerenge zwischen dem Festland und der Insel Rügen), der Rügendamm wird passiert (schon fast ein technisches Denkmal) und es geht unter der neuen imposanten Rügenbrücke durch. Die Silhouette der alten Hanse­stadt Stralsund erscheint backbord in voller Pracht, bevor die Fahrt in Richtung Hiddensee weitergeht. Sobald der „Dornbusch“ von Hiddensee mit seinem Leuchtturm passiert ist, wird die Halbinsel Wittow und das berühmte Kap Arkona umrundet. Nach der Fahrt durch die Tromper Wiek geht es am Nationalpark Jasmund mit seiner legendären Kreideküste
und dem Königsstuhl entlang und dann zurück nach Sassnitz, Binz, Sellin und Göhren. Die Tagestour rund um Rügen findet jeden Montag statt. Los geht es um 7.45 Uhr ab Sassnitz, in Binz um 8.30 Uhr, in Sellin um 9 Uhr und in Göhren um 9.15 Uhr.

Alle Infos und Tickets der Adler-Schiffe finden Sie unter www.adler-schiffe.de/ruegen, im Büro im Stadthafen Sassnitz,
telefonisch unter 04651/9870888 oder in den ausliegenden Fahrplänen.

Eisenbahn-Romantik im Südosten der Insel

Schmalspurbahn „Rasender Roland“ schnauft durch Wald und Ostseebäder

weiter

Ein Ausflugsziel mit traumhaften Inselblick

Hanseatic-Aussichtsturm in Göhren ist täglich für Besucher geöffnet

weiter

„Rasender Roland“ – beliebtes Malermotiv

Auch viele Künstler finden sich unter den Kleinbahnfans

weiter

Kranichsaison im Nordosten gestartet

Rund 150.000 Kraniche rasten bis Ende Oktober zwischen Ostsee und Seenplatte

weiter