Foto: Mirko Boy

Menschen tragen ihre Farben in sich

Gottele verleiht dem Fahrrad Persönlichkeit

Genau zehn Jahre ist es her, dass sich Margot Redmann noch einmal komplett neu erfand. Mit 56 Jahren gründete die Berlinerin ihr kleines, kreatives Startup „Gottele Sattelmützen“. Eine Sattelmütze ist ein Überzug für den Fahrradsattel. Das bunte Accessoire erfüllt gleich mehrere Aufgaben. Es pol­stert den Sitz, kann bei feuchtem Wetter als Nässeschutz dienen und verleiht einem einfachen Fahrrad von der Stange eine persönliche Note. Indirekt kann eine Sattelmütze sogar ein psychologischer Diebstahlschutz sein.

Als Maskenbildnerin wirkte Margot Redmann regelmäßig an namhaften Film- und Theaterproduktionen, wie zum Beispiel den Störtebeker Festspielen Ralswiek, mit. Ihre Aufgabe war es, Schauspieler optisch in Filmfiguren zu verwandeln. So entwickelte sie im Laufe der Jahre ein feines Gespür für Menschen und ihre Eigenheiten. Während einer Hollywoodproduktion der Wachowski-Geschwister (bekannt durch die Matrix Trilogie) freundete sie sich mit ihrer fülligen, amerikanischen Kollegin Jules an. Als sie ihr vorschlug, eine gemeinsame Fahrradtour durch Berlin zu machen, antwortete diese erschrocken: „Oh no, my bottom.“ Also besorgte die stets praktisch denkende Margot kurzerhand ein Tigerfell für den Fahrradsattel.
Vor zehn Jahren nun brachen immer mehr Produktionen weg. Jüngere und billigere Kolleginnen liefen Margot den Rang ab. Die alleinerziehende Mutter zweier Töchter war gezwungen, der Realität ins Auge zu sehen. Doch Margot Redmann ist niemand, der Veränderungen fürchtet. Liegt eine Chance vor ihr, greift sie zu. Diesmal gestaltete sie ihre eigene Rolle – ihren Marktstand, ihr Produkt, ihr Image. Unter dem Spitznamen „Gottele“ begann die resolute Berlinerin mit dem großen Herzen, farbenfrohe Sattelmützen zu nähen.

Jede Mütze ist ein Unikat. In ihrer Berliner Altbauwohnung stapeln sich die unterschiedlichsten Stoffe. Die Erfahrung als Maskenbildnerin fließt in die Näharbeiten ein.
„Menschen tragen ihre Farben in sich“, weiß die findige Kleinunternehmerin. So kreiert sie speziell abgestimmte Muster- und Farbkombinationen für verschiedene Menschentypen. Romantische Blumenmuster für den Träumer, gedeckte Farben für den Organisierten, Buchrückenmuster für den Intellektuellen und so weiter. Natürlich gibt es auch spezielle Sattelmützen für Rügen-Fans.

Auf den Rügen-Markt kam „Gottele“ über eine Empfehlung. Seit 2017 pendelt sie wöchentlich von Mai bis Oktober zwischen der Hauptstadt und Rügen. Ihre bunten Kreationen können jeden Dienstag und Donnerstag (9 bis 16 Uhr) im Hafen von Thiessow bestaunt werden.

Neues Weltmeister-Bier aus Stralsund

Störtebeker Pazifik-Ale holt Titel in London

weiter

Auf Zeitreise in das Putbus um 1910

Geschichte des Schlosses und Entwicklung des Badeortes in einem Band

weiter

„Urlaub auf Rügen heißt, selbst aktiv werden“

Baabes Tourismusdirektorin Uta Donner über Herausforderungen und Vorhaben

weiter

Im Netz der Zeit

Altes Kühlhaus in Sassnitz soll Speicher für maritimes Kulturgut werden

weiter