Damit keine Langeweile aufkommt

Zoofreunde sammeln Geld für Schaukelnest, Holzbienenstock & Co.

Wenn das Schlüsselbund morgens am Gehege der beiden Braunbärinnen Linda und Syria klappert, ist die Aufregung groß. Wissen die beiden doch, dass es nun die Hausaufgaben für den Tag gibt. Tierpflegerin Anja Deichfischer versucht gemeinsam mit ihrem Team, die beiden Petze jeden Tag mit Herausforderungen zu versorgen. Während die Tiere in ihrem Gehege einen Service mit Vollpension genießen, haben ihre Artgenossen in freier Wildbahn ein strammes Pensum zu erfüllen. Da müssen Reviere markiert und abgegrenzt werden, da wird kontrolliert, was die Artgenossen so mitzuteilen haben, der Partner fürs Leben oder für die Saison gesucht, Rivalen in die Schranken gewiesen – und vor allem wird überall Ausschau nach Futter gehalten. Schnell ist in der Natur der Tag vorbei. Würden die Tierpfleger sich nicht darauf einstellen, wären diese Aufgaben im Zoo alle schnell erledigt und Langeweile wäre vorprogrammiert. So sind sie ständig dabei, ihren Pfleglingen Sinnesreize zu schaffen, um sie den Tag über zu beschäftigen. So werden schon einmal überzählige Tannenbäume zu einem Gehege-Deo umfunktioniert oder Geruchsspuren anderer Zoobewohner im Gehege verteilt. Am besten funktioniert die Beschäftigung über das Futter. Entweder werden kleine Leckereien im Gehege verteilt oder in speziellen Vorrichtungen präsentiert, an die die Tiere nur mit Mühe gelangen.
„Die Tierpfleger unseres Zoos sind mit Vorschlägen an uns herangetreten, wie wir unseren Tieren zusätzliche Sinnesreize und Beschäftigung verschaffen können“, so die Vorsitzende der Zoofreunde Stralsund e.V. Heidemarie Suckow. „Da freuen wir uns umso mehr, dass wir mit Hilfe der Stralsunder Stadtwerke unser Projekt auf der Plattform Stralsund-crowd vorstellen dürfen, um Tierfreunde zu animieren, uns bei der Beschaffung der Beschäftigungsmöglichkeiten zu unterstützen.“ Mit den Projekteinnahmen möchten die Zoofreunde für die Schimpansen ein Schaukelnest, für die Bären einen Holzbienenstock und verschiedene Futtertrommeln für kleinere Bewohner des Zoos in Auftrag geben. Die Zoofreunde stellen das Projekt „Tierbeschäftigung für die Bewohner des Zoo Stralsund“ in der Stralsund-crowd vor und hoffen, dass genügend Spender gefunden werden, damit Linda und Syria demnächst an ihrem Honigtopf naschen dürfen.

Weitere Informationen:
https://www.stralsund-crowd.de/tierbeschaeftigung

Räucherfisch, Nudeln, Schiffchen

Auf Entdeckungsreise durch die Alte Pommernkate in Rambin

weiter

Da schnattert was

Bauernhof Kliewe ist Erlebnisort im Inselwesten

weiter

Ausflug ins Selliner Hügelland

Das Kleeblatt: Altensien, Moritzdorf, Seedorf und Neuensien

weiter

„Wir lieben, was wir tun“

Frauke und Urte Kasüske über das Erfolgsrezept vom Rügen-Markt

weiter