Anflug von Norden: Die beiden Sandhaken, der Dornbusch mit Leuchtturm und Blick über die gesamte Insel Hiddensee | Foto: Ostsee-Flug-Rügen GmbH, Steffen Maier

Einmal am Himmel über Hiddensee schweben

Rundflüge und Privatpilotenlizenz auf dem Flugplatz Rügen mit der Ostsee-Flug-Rügen GmbH

Der Hochsommer 2018 läuft auf vollen Touren – und endlich wieder einmal ist es auch auf Rügen lang anhaltend schön. Sonne satt erleben wir hier oft, doch in diesem Jahr spielen auch die Temperaturen mit. Was sich andernorts leider bereits in Hitzewelle mit Dürre niederschlägt, mutet an der Ostseeküste immer leicht wie ein karibischer Traum an, wie wir dann sagen. Unendlich lange Strände und die Weiten von Ostsee und Bodden schlagen Gäste der Insel Rügen jetzt in ihren rauschenden Bann. Der Putbuser Circus, Jagdschloss Granitz und die Selliner Seebrücke, die Jasmunder Kreideküste, das Nordkap Arkona und die Boddenlandschaft im Inselwesten werden in Scharen besucht. Auch die westlich vorgelagerte Insel Hiddensee und die Hansestadt Stralsund im Süden Rügens sind gut frequentiert. Wer Touristenströmen allerdings gern aus dem Weg geht und trotzdem etwas Besonderes erleben möchte, der kann all dies auch einmal anders betrachten: nämlich aus der Luft.
Die Ostsee-Flug-Rügen GmbH macht den uralten Menschheitstraum vom Fliegen auf der Insel Rügen möglich. Wer den großen Ausblick erleben und dabei unvergessliche Fotos machen möchte, kann dort Rundflüge auf acht Routen buchen. Das Angebot reicht vom 20-minütigen Rundflug nach Binz und Putbus über einen 45-minütigen Flug nach Hiddensee, Kap Arkona, zur Kreideküste und über die Granitz, den einstündigen Rügen-Überflug bis zu 90-minütigen Ausflügen zu den Kaiserbädern auf der Insel Usedom oder zur Halbinsel Fischland-Darß-Zingst via Insel Hiddensee.
Selbstverständlich ist jeder Flug wetterabhängig. Man steigt mit den erfahrenen Piloten der Ostsee-Flug-Rügen GmbH und bis zu drei oder fünf Fluggästen in einer Cessna 172 oder 206 in Rügens Himmel auf. Jetzt im Sommer lohnt vor allem ein einstündiger Inselrundflug in den Sonnenuntergang.
Dafür reserviert man am besten drei Tage vorher telefonisch und nennt seinen Wunschtermin. Es werden dabei immer die äußeren Bedingungen beachtet, und somit ist ein Start auch entsprechend verschiebbar. In der Regel lässt der hiesige Wind jedoch abends sogar nach und es wird ruhiger.

Steffen Maier, gebürtiger Schwabe aus Tübingen, Berufspilot und Fluglehrer, leitet den Flugplatz Rügen. Er vermittelt dort nicht nur die Kunst des Fliegens. Neben der Light Aircraft Pilot License – LAPL (A) à 30 Flugstunden und der Private Pilot License – PPL (A) à 45 Flugstunden, inklusive 100 Stunden für die Theorieausbildung, kann man bei ihm auch die Nachtflugberechtigung absolvieren. Weitere Angebote sind hier Auffrischungskurse für Piloten nach der Winterpause, die Vercharterung von Maschinen an Privatpiloten sowie Vermittlung von Charterflügen, Mietwagen und Fahrradausleih sowie das Bereitstellen von Flug-Gutscheinen über den Online-Shop. Der Flugplatz Rügen ist verkehrsgünstig an der B 96 zwischen Bergen und Samtens gelegen.

Adventsfabrik und Puppenspiel

Medien- und Informationszentrum ist auch im Winter multimedial

weiter

2. Deutsche Meisterschaft der Hobbybrauer

Auch private Brauer sind Wasser, Malz, Hopfen und Hefe in ganz Deutschland auf der Spur Hobbybrauer aus ganz weiter

Die Kreidemännchen bringen Glück

In der Steinwerkstatt auf dem Rügenhof gibt es nun auch Hühnergottträger

weiter

2. Deutsche Meisterschaft der Hobbybrauer

Auch private Brauer sind Wasser, Malz, Hopfen und Hefe in ganz Deutschland auf der Spur

weiter