Glückliche Gesichter krönen die Arbeit

Hotel Hanseatic Rügen & Villen in Göhren feiert 20. Geburtstag

„Sie haben unsere Hochzeit zu dem schönsten Tag in unserem Leben gemacht“. Davina Biederstaedt zeigt auf eine Karte an ihrer Tür. „Unser Tag war ein Traum.“ Grüße aus Schweden, England, Amerika. Seit 2016 richtet die Bankettleiterin des Hotel Hanseatic Hochzeiten aus, eine Aufgabe, die sie glücklich macht und mit Dankbarkeit erfüllt. Seit 2011 arbeitet die Sassnitzerin schon in dem Haus, das im Jahr 1882 am höchsten Punkt von Göhren errichtet wurde – damals noch unter dem Namen Nordpeerd, was so viel wie „Vorsprung (ins Meer)“ bedeutet. Heiratswillige aus ganz Deutschland lassen sich hier trauen – im öffentlich zugänglichen Aussichtsturm und in der warmen Jahreszeit am Strand.

Die Geschichte des Hotels ist wechselhaft. Ein Blick in die Chronik verrät, dass es in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts von der Herrmann und Johanna Abraham Stiftung erworben wurde. Die funktionierte es in ein Kinderheim für sozialschwache jüdische Kinder aus Berlin, Schlesien und Sachsen um. Im Jahr 1951 ging das Land in das „Eigentum des Volkes“ über. Neuer Besitzer wurde das Ministerium des Innern, die Hauptabteilung der Deutschen Volkspolizei und genauer die Abteilung Gesundheitswesen. Aus dem Hotel Nordpeerd wurde das Ferienheim „Haus Thälmann“. Bis zur Wende erholten sich hier Angehörige der Volkspolizei. Insel, Strand und Ostsee lockten. Nach der Wiedervereinigung stand das Gebäude mehrere Jahre leer.
Zwei private Eigentümer erwarben das Grundstück samt Gebäude von der Bundesrepublik Deutschland als Rechtsnachfolger der DDR. Nach mehrjähriger Planung wurde das bestehende Gebäude 1998 abgerissen und das Hotel Hanseatic Rügen entstand. Die Eröffnung wurde im Juni 2000 gefeiert, nach aufwändigen Renovierungsarbeiten kam die denkmalgeschützte Villa Fortuna am 10. Mai 2005 hinzu. Weitere Meilensteine wurden mit der neu gebauten Villa Felicitas und dem Veranstaltungsgebäude „Bernsteinpalais“ im September 2008 gesetzt. 2012 folgten grundlegende Renovierungsarbeiten im Haupthaus.

Sechs Jahre später entschieden sich die damaligen Eigentümer aus privaten Gründen für einen Verkauf. Die Leitung des Hotels übernahm die arcona Management GmbH mit Sitz in Rostock. Seitdem ist das Hotel Hanseatic Rügen & Villen mit seinen 130 Zimmern und Suiten eines von sechs Ferienhotels der arcona Gruppe. Zu dieser gehören Häuser wie das Hotel Elephant in Weimar und das Romantik Hotel auf der Wartburg in Eisenach. „Das 20-jährige Jubiläum wird in diesem Jahr groß gefeiert“, verspricht Christine Zarges, stellvertretende Hoteldirektorin im Hotel Hanseatic und seit November 2001 im Haus. „Das ganze Jahr über dürfen sich Gäste auf monatliche Geburtstagsspecials freuen“, kündigt sie an. Am 1. Juni wird die Geburtstagstorte um 14 Uhr auf der Seeblick-Terrasse angeschnitten, ab 16 Uhr gibt es ein Grillfest mit Livemusik, ab 20 Uhr Tanz. Einheimische und Gäste der Insel sind herzlich eingeladen. Christine Zarges ist stolz auf ihr Team: „Die 80 Mitarbeiter leisten hervorragende Arbeit. Der Umgang im Team ist familiär.“ Auch das Feedback von Gästen sei großartig.
Die positive Resonanz der Urlauber bekommt auch Marie-Louise Schreiber zu spüren. „Ich habe schon sehr viele inspirierende Menschen kennengelernt. Der schönste Lohn ist die Dankbarkeit, die mir immer wieder entgegengebracht wird. Die glücklichen Gesichter krönen meine Arbeit“, ist die Kosmetikerin begeistert. Zum Hotel gehören neben dem Beautystudio, auch eine Saunalandschaft mit finnischer Sauna, Dampfbad, Sanarium und Infrarotkabine sowie ein Schwimmbad mit Gegenstromanlage, Sprudelliegen und Schwalldusche. Auch Fitness und Yoga sind möglich.
Im Hotel-Restaurant, ganzjährig geöffnet, trifft man nicht nur Urlauber, sondern auch Einheimische. Auf der Speisekarte stehen unter anderem Mönchguter Fischeintopf, Scholle „Göhrener Art“ und Rücken vom Salzwiesenlamm. In der Hotelbar werden Cocktails, Longdrinks und exklusive Spirituosen serviert, im Café hausgebackene Kuchen und Torten. Und für alle, die Sushi lieben: Jeden ersten Mittwoch im Monat kreiert das junge Küchenteam kleine Meisterwerke aus Reis, Algen, Fisch und Fleisch.

Weitere Informationen:
Telefon: 038308/515
www.hotel-hanseatic.de

Das verlorene Schloss zu Putbus

Seine letzten Reste fielen einer Sprengung im Jahre 1964 zum Opfer Die Begeisterung der Besucher ist groß. Manchmal weiter

Zudar, Palmer Ort und andere Exoten

Halbinsel im Südwesten ist immer noch wunderbar unentdeckt

weiter

Heiraten am Königsstuhl

Das Nationalpark-Zentrum ist Außenstelle des Standesamtes Sassnitz Reine Kreidefelsen, weiter Horizont, ewige Buchenwälder – das ist der kleinste weiter

Einmal die ganze Insel vom Wasser aus sehen

Schiffstour der Reederei Adler-Schiffe umrundet Rügen an einem Tag vollständig

weiter