Stralsunder Marzipan wird auch in Stralsund hergestellt – und zwar in Handarbeit | Foto: Hotel am Jungfernstieg Betriebsgesellschaft mbH

Edles Marzipan aus Stralsund

Manufaktur beweist, dass die Süßigkeit nicht nur zu Weihnachten gut ist

Man kann es für eine kluge Geschäftsidee halten: Was in Lübeck funktioniert, das könnte doch auch für Stralsund interessant sein? In Lübeck wurde schon 1530 „Martzapaen“ hergestellt, doch erst nach 1800 erhielt die Hansestadt ihre Vorrangstellung. Als der Konditor Johann Gerhard Maret 1786 starb, war sein Sohn noch zu klein, um das Unternehmen fortzuführen. Doch der langjährige Geselle Johann Georg Niederegger übernahm die Konditorei, bis 1822 auch der Sohn einstieg und die Firma „Niederegger“ gründete. In den folgenden Jahrzehnten wurden in Lübeck etwa ein Dutzend weitere Marzipan-Fabriken gegründet, die den Grundstein für die heutige weltweite Verbreitung der Süßigkeit legten.
Klassisches Marzipan besteht aus gemahlenen geschälten Mandeln, feinem Zucker und Aromastoffen. Die Herkunft des Wortes ist umstritten, doch unstrittig ist, dass das italienische Wort „marzapane“ am Beginn stand. Ob es auf den Heiligen Markus verweist, auf das spanische Wort für Brotteig oder auf das persische Wort für Markgraf. In jedem Fall ist es eine Delikatesse, die vor allem in der Weihnachtszeit verzehrt wird.
Die Stralsunder Marzipanmanufaktur SUMARA arbeitet erfolgreich daran, diese traditionelle Süßigkeit auch außerhalb der Winterzeit attraktiv zu machen. Seit September 2009 wird in Stralsund edles Marzipan mit einem Mandelanteil von etwa 70% produziert. Die in Handarbeit hergestellten Marzipanprodukte werden ausschließlich aus frischen ausgesuchten Rohstoffen und ohne Konservierungsstoffe in der Stralsunder Marzipanmanufaktur von einer Meisterkonditorin hergestellt.
Das Angebot erstreckt sich von klassischen Marzipanbroten, über Pralinen bis zu individuell hergestellten Figuren. Besonders beliebt ist der Stralsund-Taler, der in einer Holzkiste abgegeben wird. Seine abgeflammte Oberseite ziert das Stadtwappen der Hansestad Stralsund. Auch die Stralsunder Marzipantafel wird mit dem Sumara-Logo verziert, welches die Silhouette der Hansestadt zeigt. Bei dem Adventskalender verbirgt sich hinter jedem Türchen eine Spezialität aus der Manufaktur. Von Sumara gibt es auch Marzipanbrote, die mit weißer Schokolade überzogen sind oder solche, die mit Sanddorn aromatisiert wurden.
Alle Produkte der Manufaktur können online bestellt werden. Wer lieber persönlich einkaufen möchte, der besucht das Geschäft im Hotel am Jungfernstieg in Stralsund. Regelmäßig finden außerdem Verkostungen statt, zu denen man sich nach Anmeldung die unterschiedlichen Produkte kennenlernen kann.

Weitere Informationen:
www.stralsunder-marzipan.de

Gitarren mit Charakter von David Brahm

Meister des Zupfhandwerks aus dem Vogtland gibt auch Baukurse für Laien

weiter

Ein Wappen zum Theatergeburtstag

Renommierter Wappenschnitzer aus Augsburg fertigte neues Ausstattungsstück

weiter

Heiraten am Königsstuhl

Das Nationalpark-Zentrum ist Außenstelle des Standesamtes Sassnitz Reine Kreidefelsen, weiter Horizont, ewige Buchenwälder – das ist der kleinste weiter

Wie lebten die Mönchguter anno dazumal?

Geschichte neu erzählt in den Museen im Ostseebad Göhren

weiter