Silberjubiläum für „Blaue Welle“

Blues an der Ostsee beim 25. Blue Wave Festival im Ostseebad Binz

Seit 1997 treffen sich im Juni Musiker und Bluesfreunde aus der ganzen Welt in Binz zum Blue Wave Festival. Das mittlerweile mehrfach prämierte Musikevent an der Ostsee feiert in diesem Jahr sein 25. Jubiläum, bei dem auch Festivalgründer Micha Maass wieder als Kurator und Schlagzeuger in verschiedenen Bandformationen dabei ist. Er brachte die „Blaue Welle“ auf Rügen damals ins Rollen und ist inzwischen sein halbes Leben mit dem Festival verbunden. Zudem gewann er dreimal den German Blues Award „Best Drummer“.

Zur „Silberauflage“ des Blue Wave Festivals finden im Ostseebad Binz vom 8. bis 11. Juni 2023 insgesamt 25 Festivalkonzerte statt, zentral auf dem Kurplatz, ganz neu auf dem Seebrückenkopf sowie in Clubatmosphäre im Kleinbahnhof, im Dolden Mädel Braugasthaus, im Food Market des Hotel Meersinn, in der Villa Salve sowie im Hotel Am Meer. Immer sind die Zuschauer ganz nah bei den Musikern, die zum Mitwippen, Mitswingen und zum Tanzen animieren.
Das Line-up ist auch in diesem Jahr international besetzt mit Musiker aus Deutschland, England, Italien, Polen, Schweden, den USA und Australien. Das Festival-Publikum kann sich auf eine breite Palette unterschiedlicher Musikstile freuen. Das Auftaktkonzert am 8. Juni um 21 Uhr im Restaurant „Clara + Jo“ im Kleinbahnhof Binz gestaltet die Stefano Barigazzi Band mit einem Feuerwerk an Rootsmusic. Ein mitreißendes Erlebnis verspricht die Straßenparade am 9. Juni um 15 Uhr mit der Band „Beat ‘n Blow“, die vom Schmachter See über die Hauptstraße bis zum Seebrückenvorplatz führt. Die acht Musiker um Sängerin Jasmin Graff warten mit New Orleans-Jazz, Funk, Blues, Reggae und Rock auf.

Nicht minder beswingt und begeisternd sind die Pink Piano Konzerte auf dem Kurplatz. Sie bieten mit Americana, Folk oder Funk, aber auch Blues Ragtime und Barrel House Musik eine bunte Klangreise am Meer. Stimme und faszinierendes Charisma versprechen u.a. die australische Jazzsängerin Jessie Gordon und Ulf Sandström. Letzterer gilt als bedeutendster Pianist der schwedischen Boogie-Woogie-Szene und exzellenter musikalischer Weltreisender. Ebenfalls aus Australien kommt der liebenswerte Musiker, Schauspieler und Fernsehkoch Pugsley Buzzard. Mit seinem Barrelhouse Piano-Stil und seiner ungewöhnlich rauchigen Stimme spielt er den großen New Orleans Sound aus der Zeit der Daddys, Dandys, Girlies und
sexy Mamas. Im Anschluss an sein Konzert am 9. Juni gegen 22 Uhr gibt es zum Festival-Jubiläum eine Feuershow mit Livemusik auf dem Kurplatz.

Das einzigartige Festivalflair ist außerdem bei den legendären Clubkonzerten am Freitag- und Samstagabend ab 22 Uhr zu spüren. Sie bieten den Besuchern ein einmaliges und sehr stimmungsvolles Live-Erlebnis mit Musikern „zum Anfassen“. So beispielsweise in der Villa Salve an der Strandpromenade, wo an der stilvollen Bar der weißen Bäderstil-Villa Sessions und Musikertreffs stattfinden und bis spät in die Nacht gemeinsam musiziert und gefeiert wird.

Zum großen Festivalfinale gibt es am 11. Juni von 11 bis 15 Uhr den „Blue Wave Bash“ auf dem Kurplatz mit Kellie Rucker, Ulf Sandström, Roger C. Wade, Marion Wade und Jessy Gordon.

Ausführliche Infos zum Festival und zur Anmeldung für die Clubkonzerte gibt es unter www.bluewave.de.

Wild und Rind aus Moritzhagen

In jeder Hinsicht gutes Fleisch von Henrik Fromm und Antje Klaas

weiter

Räucherfisch, Nudeln, Schiffchen

Auf Entdeckungsreise durch die Alte Pommernkate in Rambin

weiter

Damit keine Langeweile aufkommt

Zoofreunde sammeln Geld für Schaukelnest, Holzbienenstock & Co.

weiter

Große Pläne für den Kleinen Dänholm

NAUTINEUM wird parallel zum DEUTSCHEN MEERESMUSEUM ausgebaut

weiter