Mama Cacao reicht die Hände

Zeremonien mit herzöffnender Pflanze auch in Deutschland angekommen

Die traditionellen Urvölker nutzen, schon über viele Generationen, ihr Wissen über Mama Cacao. Sie verwenden den heiligen Trank zur tieferen Verbindung mit der Erde, für ihre Zeremonien und Rituale und um das Feld der Harmonie unter den Menschen zu stärken.
Auch bei uns in Deutschland ist diese wunderbare, herzöffnende Pflanze angekommen. Vielerorts werden Cacao-Zeremonien abgehalten. Auch Ana Sia Isabel Ringhof, die Tochter der bekannten Schamanin Barbara Krippendorf, hat „Mama Cacao“ an ihr Herz gedrückt, wie sie es formuliert. Nach einer Zeremonie, die die gebürtige Rostockerin kürzlich am Strelasund abhielt, stellten wir der jungen Cacao-Frau einige Fragen:

Wie bist zu zum Cacao gekommen?
Ich habe mich vor etwa zwei Jahren in Mama Cacao verliebt. Das heißt, im Grunde wurde ich von Mama Cacao gefunden. Über eine Freundin. Anfangs wollte ich nur bei Zeremonien dabei sein, bis ich in meiner ersten eigenen gelandet bin. Nachdem alle 20 Teilnehmer so begeistert waren und es sogar mit ihren Ayahuasca-Erfahrungen verglichen, war klar, das mache ich öfter.
Seit dem lasse ich das Getränk der Götter in vieles mit einfließen, eröffne damit Räume und helfe Menschen, wieder in tiefere Verbindung mit sich selbst zu kommen.

Du bist mit deinen Cacao Zeremonien viel unterwegs…
Ja. Es ist mir ein Fest, mit Mama Cacao zu reisen und Herzen zu berühren. Ich bin im ganzen Land unterwegs – mal allein, mal mit anderen Frauen, die Yoga, Wassertrommeln oder Duft-Sessions anbieten. Wir waren in Güstrow, Rostock, Stralsund. Kommendes Jahr planen wir übrigens, die Inseln Rügen und Hiddensee mit unseren Zeremonien zu erobern. Wer nicht so lange warten möchte, kann gern auch online eine Cacao Zeremonie buchen oder mich einfach anschreiben. Mittlerweile nutze ich die Wirkung des Cacaos sehr gerne als
Einstimmung auch für tiefere Prozesse. Ich bin ein Körpermedium und arbeite viel mit Tanz und Aufstellung. All das kombiniere ich mit Cacao.

Was bewirkt eine Cacao-Zeremonie?
Mama Cacao öffnet die Herzen, erdet und verbindet uns mit uns selbst. Dieses wunderbare heilige Getränk findet zurück, durch unsere Münder, in unser Herz. Immer mehr Menschen kommen, im wahrsten Sinne, auf den Geschmack. Mama Cacao tut gut, ob allein oder in Gemeinschaft. Cacao macht glücklich, ist nährend, erdend, wärmend und aphrodisierend. Er hat außerdem wunderbare Inhaltsstoffe wie Vitamine und Spurenelemente. Er stärkt die Intuition und die Hellsinne, kann Eingebungen bringen und fördert die Verbindung mit der weiblichen Energie.

Wenn ich selbst für mich eine Cacao-Zeremonie abhalte, kann ich da etwas falsch machen?
Du kannst nichts falsch machen, folge einfach deinem Herzen und vertraue deiner Intuition. Einiges solltest du jedoch beachten. Cacao ist ein lebendiges Getränk. Und aus Respekt und damit der Cacao sich entfalten kann, solltest du am Tag deiner Zeremonie zuvor kein Fleisch essen und keine tierischen Produkte zu dir nehmen. Vermeide bei der Zubereitung auch unbedingt Kuhmilch und Zucker. Wenn du Medikamente nimmst, sei vorsichtig und halte Rücksprache mit deinem Arzt. Cacao enthält Theobromin und kann die Herzfrequent deutlich erhöhen. Verwende hochwertigen Ritualcacao. In unserer Ritualmanufaktur wirst du fündig.

Nährere Infos: www.ritualmanufaktur.de
Kontakt Ana Sia: facebook.com/isabel.ringhof

1ste Nordische Reinheit

Bio-Edelobstbrände werden durch Gin und Aquavit ergänzt

weiter

Wintergemüse ist gesund

Schwarzwurzeln, Pastinaken und Steckrüben wachsen auch bei uns

weiter

Alles Käse

Julia Otto auf der Reise zu sich selbst

weiter

Großer Jubel in der Störtebeker Brennerei

Störtebeker Whiskys in London ausgezeichnet

weiter