Art Glowe geht in zweite Runde

Kunst im öffentlichen Raum mit 300 Arbeiten vom 24. August bis 3. September

Die Art Glowe geht in die zweite Runde. Im letzten Jahr erlebten über 6.000 Besucher die Premiere.
Die diesjährige Kunstausstellung im öffentlichen Raum findet vom 24. August bis zum 3. Septemer in Glowe statt. Das Thema der Ausstellung lautet „Bewegung“.
Kurator Günter Christiansen freut sich, dass auch 2023 über 100 plastische, bildnerische und skulpturelle Arbeiten auf öffentlichem, privatem oder geschäftlichem Gelände gezeigt werden. In Hafennähe und etwa 500 Meter entlang der Promenade können Gäste Kunst aus Holz, Keramik und Metall genießen. Weitere Arbeiten gibt es in der Kapelle St. Birgitta und im Kunstraum Wasserwerk mit seinem Kunstcafé, Schmuckdelikatessen, handbemaltem Porzellan, Bildern und Grafiken.
Vernissage für die Ausstellung ist am Mittwoch, 23. August ab 19 Uhr am Hafen, die Finnisage mit einem Konzert der Liedermacher Jakob Heymann und Falk findet am 3. September um 20.00 Uhr ebenda statt.

Ideengeber für die Art Glowe sind Ina Handelmann und Günter Christiansen vom Kunstraum Wasserwerk in Glowe. Viele Jahre hat das Künstler-Paar mit Enthusiasmus, Geduld und Herzblut im ehemaligen Wasserwerk der Gemeinde eine Galerie geschaffen, an der Kunstinteressierte nicht vorbeikommen. Es ist eine Autorengalerie mit „Wohnzimmer-Charakter“. Hier zelebrieren die beiden ein Leben mit Kunst im Alltag. Ein Ort mit Anziehung und Ausstrahlung. Ein Bau-Kunstwerk, bei dem Familie, Freunde und Handwerker der Insel mitgewirkt haben. Immer mehr Details sind in 13 Jahren Bauzeit dazugekommen. Pflastersteine aus der Umgebung, Bauhölzer vom alten Rügen-Zubringer, ein Segeltuch – auch der 23 Meter tiefe Brunnen des Wasserwerkes ist in das Galeriehaus integriert. Der Schacht, durch den die Wasserleitung ehemals den gesamten Ort mit Trinkwasser versorgte, wird durch wechselnde Installationen zum Thema Wasser immer in die jeweilige Ausstellung einbezogen.
Seit etwa 10 Jahren gehört der Kunstraum Wasserwerk zu den Ausstellungsorten, die Malerei und Grafik von Armin Mueller-Stahl zeigen. 2017 kuratierte Günter Christiansen eine Werkschau des Schauspielers, Musikers und Malers auf einer Fläche von 650 qm im Dokumentationszentrum Prora. Unter Christiansens Regie folgten weitere Mueller-Stahl-Ausstellungen auf dem Darß.
Die Art Glowe 2023 zeigt u.a. Arbeiten von Antje Wichtrey, Armin Mueller-Stahl, Ase, Britta Schatton, Charlott Szukala, Eckard Labs, Frank Otto Sperlich, Günter Christiansen, Ina Handelmann, Karin Wurlitzer, Karl Fulle, Martina Hesse, Manto Mrnka und der Scholtissek-Manufaktur.

Was Ina Handelmann und Günter Christiansen zu der Idee Art Glowe inspiriert hat? „Es ist ein Dankeschön an die Gemeinde und all die Altvorderen, die etwas geleistet haben, von dem wir heute partizipieren“, so Ina Handelmann. „Mit unserer Aktion kann die Kunst zu den Menschen sprechen, egal, ob sie das ausgestellte Objekt in ihren privaten Bereich übertragen oder sich hier daran erfreuen. Wichtig ist uns, dass Kunst wahrgenommen wird“, ergänzt Günter Christiansen.

Infos unter www.kunstraum-wasserwerk.de

Dampf & Tradition beim „Rasenden Roland“

Göhrener Bahnhofsfest und Fahrten im offenen Aussichts- oder beheizten Traditionswagen

weiter

Das andere Rügen im Norden der Insel

Juliusruh und Breege bieten Ferienlust zwischen Ostseestrand und Boddenküste Wer die Halbinsel Wittow erreichen will, der kann im weiter

Die junge Frau am Waschstein

Eine Jasmunder Erzählung aus dem Sagenkreis rund um den Kreidefelsen Königsstuhl

weiter

Silberjubiläum für „Blaue Welle“

Blues an der Ostsee beim 25. Blue Wave Festival im Ostseebad Binz

weiter