„Auf Rügen blüht Dir was!“ | Foto: GERO SCHREIBER

„Auf Rügen blüht Dir was!“

Baabe summt dank Blumenwiesen und Bienen

Es ist ca. fünf Jahre her, da meinte eine sehr gute Freundin: „Die Geschichte der Bienen von Maja Lunde musst Du unbedingt lesen. Es wird Deine Sicht auf die Dinge ändern.“ Das klang wie eine Aufforderung, mal wieder ein Sachbuch in die Hand zu nehmen. In Wirklichkeit war es aber der Anfang einer Leidenschaft, die zahlreiche Mitstreiter fand und weiter findet.
Die Bienen (und alle anderen bestäubenden Insekten) spielen in unserem Leben eine zentrale Rolle und es lässt sich kaum beschreiben, wie arm die Welt ohne diese geflügelten Nützlinge wäre. Sie zu erhalten, zu hegen, auf sie aufmerksam zu machen und die Menschen für sie zu begeistern – das sind Ziele, die wir seither in Baabe und nun auf der gesamten Insel Rügen und darüber hinaus verfolgen.
Seit 2019 heißt es „Baabe summt“. Auf früheren, wenig nützlichen Rasenflächen wurden seitdem Saatgutmischungen ausgebracht. Die Mischungen bestehen aus ca. 60 verschiedenen, blüten- und nektarreichen Arten, die von ca. Ende Juni bis weit in den Herbst hinein Nahrungsquellen für Insekten sind. Während Kulturpflanzen (wie z.B. Raps) nur eine sehr begrenzte Blütezeit haben, liefern die Wiesen den Insekten über einen langen Zeitraum ein Nahrungsangebot. Nach der Blüte bilden Stängel und welkende Blätter Unterschlupf für zahlreiche andere Lebewesen und sind Brutstätte für kommende Generationen. So haben die Wiesen viel größeren Nutzen als eintöniger Rasen.
In Baabe sind wir einen nächsten Schritt gegangen und haben drei Bienenvölkern ein Zuhause gegeben. Die Bienen werden vom hiesigen Imker betreut und sie sorgen mit ihrer Bestäubungsleistung für ordentliche Erträge bei Obst-und Gemüsebauern in den Kleingärten des Ortes. Mangelt es an Blüten in den Gärten, finden die Nützlinge Nahrung auf „unseren“ Wiesen.
Von den Vorteilen und dem Nutzen der Blühwiesen ließen sich inzwischen weitere Partner überzeugen. Ab diesem Jahr summt es nicht mehr nur in
Baabe sondern auch darüber hinaus. Gemeinsam mit dem Tourismusverband Rügen, dem Amt für das Biosphärenreservat und der Sparkasse Vorpommern starten wir 2023 das Projekt „Auf Rügen blüht Dir was!“
Auf Freiflächen in Ortschaften, auf Privatgrundstücken, bei Hotels und sonstigen Unterkünften auf der gesamten Insel sollen Blumenmeere angelegt werden. Ein erfahrener Landschaftsarchitekt wird für die verschiedenen Standorte auf Rügen eine Saatgutmischung zusammenstellen. Mit den Wiesen werden die Ortsbilder ökologisch aufgewertet. Gleichzeitig wird das Nahrungsangebot für Schmetterlinge, Hummeln, Schwebfliegen, Wildbienen und andere bestäubende Insekten vergrößert.
Auf Schildern werden Einwohner und Gäste über Hintergründe, Zweck und Anlass für die Blumenwiesen informiert. Somit werden Interessierte über die Initiative der Insel zur Stärkung der Biodiversität und dem Nachhaltigkeitsgedanken vertraut gemacht.
Die Natur verbindet. Gleichzeitig werden die Ortschaften verschönert und das Wissen über die Bienen und andere Nützlinge bei Einheimischen und Gäste gestärkt: www.auf-ruegen-blueht-dir-was.de.

Und übrigens „Die Geschichte der Bienen“ kann in der Mönchgut-Bibliothek in Baabe ausgeliehen werden!

Aktiv durch das neue Jahr

Die KVHS Vorpommern-Rügen lädt ins Frühjahrssemester 2022 ein

weiter

Die Hauszwetsche

Bio-Obstbrand mit Bittermandelnote

weiter

Wild und Rind aus Moritzhagen

In jeder Hinsicht gutes Fleisch von Henrik Fromm und Antje Klaas

weiter

Ein Blick in das mittelalterliche Stralsund

Im Museumshaus auf Zeitreise durch 600 Jahre Kulturgeschichte

weiter