„Weltnaturerbe und Musik“

Chopiniade im historischen Theater in Putbus

Die Chopiniade 2021, die vom 26. bis 30. Oktober im historischen Theater in Putbus stattfinden wird, steht unter dem Motto „Weltnaturerbe und Musik“. Für die Qualität der Chopinschen Musik garantiert der Schirmherr Prof. Bernd Zack, der seit 1995 an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock arbeitet. Er leitete Meisterklassen in der Schweiz, in Deutschland, Chile, Japan, Korea, Rumänien, Griechenland und Taiwan und war Juror in bekannten Wettbewerben. Von ihm wurden die japanischen Pianistinnen Mayuko Miyata und Mari Namera ebenso geprägt wie der deutsche Pianist Daniel Seng. Zu diesen drei Künstlern gesellt sich der junge Ausnahmepianist Philipp Thönes, der bereits als Schüler und Jungstudent Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben gewann.
Für die Einbeziehung der wunderbaren Landschaften auf Rügen konnte Prof. Dr. Hans Dieter Knapp gewonnen werden, einer der Gründerväter des weltweit beachteten DDR-Nationalparkprogramms der Wendezeit 1989/90. Ihm ist maßgeblich zu verdanken, dass die alten Buchenwälder Rügen zum Weltnaturerbe erklärt worden sind. Prof. Knapp wird die Exkursionen leiten, um naturbegeisterten Besuchern der Chopiniade 2021 auf den Spuren von Caspar David Friedrich die einzigartige Landschaft der Inseln Rügen und Vilm näher zu bringen.
Nach den vier Chopin-Konzerten gibt es am 30. Oktober zum Abschluss der Chopiniade die zwei Sonderveranstaltungen „Chopin in dunkler Zeit“ und „Weltnaturerbe auf Rügen“. In der Performance „Chopin in dunkler Zeit“ wird u.a. das Schicksal der jüdischen Pianistin Alice Herz-Sommer (1903– 2013) vorgestellt mit historischen Filmsequenzen, Zitaten und Klavierwerken. Für Alice wurden Chopins Etüden in der Zeit des Nationalsozialismus zum Rettungsanker. Völlig verzweifelt über den Abtransport ihrer Mutter irrte sie 1941 durch Prag, als sie plötzlich die Eingebung hatte: „Übe die 24 Etüden – das wird dich retten!“. Zwei Jahre währte die Zeit exzessivster Übung, ehe auch sie mit ihrem Mann und ihrem sechsjährigen Sohn in das KZ Theresienstadt eingeliefert wurde. Dort gab sie für die die Häftlinge zwischen 1943 und 1945 mehr als 100 Klavierkonzerte, unter anderem mit den 24 Etüden von Frederik Chopin.

In der Performance „Weltnaturerbe auf Rügen“ wird die einzigartige Landschaft Rügens gewürdigt. Musikalisch umrahmt vom Vokalensemble Putbus werden im ersten Teil drei besondere Bücher vorgestellt: Janet Lindemann „Glückssorte auf Rügen“, Lebrecht Jeschke und Hannes Knapp „Nationalpark Jasmund – Weltnaturerbe auf Rügen“ und Reinhard Piechocki „Die Malerinseln Rügen, Vilm und Hiddensee“.
Nach der Pause wird der freiberufliche Fotokünstler Volkmar Herre, der eine „spirituelle Fotografie“ entwickelt hat, die Bild-Musik-Performance „Mit Licht gemalt“ gestalten, die die Besucher mit einem Zauber von Licht, Farben und Klängen erfüllen wird.
Dabei werden auch Landschaften von Rügen und Vilm gezeigt, die zweihundert Jahre vor ihm bereits Caspar David Friedrich zu seinen weltbekannten Gemälden inspiriert haben.

PROGRAMM
26. Oktober 2021
9.30 – 12 Uhr Exkursion: Putbus u. Landschaftspark
19.30 Uhr: Konzert im Theater Putbus
Mazurken Mayuko Miyata, Berlin
27. Oktober 2021
9.30 – 13 Uhr Exkursion: Auf Friedrichs Spuren
19.30 Uhr: Konzert im Theater Putbus
24 Preludes Mari Namera, Rostock
28. Oktober 2021
9.30 – 13 Uhr Exkursion: Weltnaturerbe u. Kreidefelsen
19.30 Uhr: Konzert im Theater Putbus
Chopin und die Folgen
Liszt – Debussy – Skrjabin –
Rachmaninow – Schostakowitsch
Philipp Thönes und Bernd Zack, Rostock
29. Oktober 2021
9.30 – 13 Uhr Exkursion: Urwald- u. Malerinsel Vilm
19.30 Uhr: Konzert im Theater Putbus
24 Etüden Daniel Seng, Berlin
30. Oktober 2021
10.30 Uhr: Konzertlesung im Theater Putbus
„Chopin in dunkler Zeit“ mit Filmsequenzen und Musik
Buchautor: Reinhard Piechocki, Kasnevitz
Pianist: Daniel Seng, Berlin
19.30 Uhr: Performance im Theater Putbus
Weltnaturerbe auf Rügen
Teil I: mit dem Vokalensemble Putbus
Teil II: „Mit Licht gemalt“ Volkmar Herre, Stralsund

Ticketpreise: 20 – 30 Euro pro Konzertveranstaltung; Sonderveranstaltung „Chopin in dunkler Zeit“ 15 Euro sowie Abschlussveranstaltung 15 bis 25 Euro.

Kartenerwerb: Für einen Gesamtpreis von 155 Euro pro Person können die Karten für die vier Chopin-Konzerte sowie die zwei Sonderveranstaltungen „Chopin in dunkler Zeit“ mit historischen
Filmsequenzen (26.10.) sowie „Weltnaturerbe auf Rügen“ mit der Camera obscura-Performance von Volkmar Herre (29.10.) bestellt werden (E-Mail: service@theater-vorpommern.de).
Karten für einzelne Konzerte sowie Veranstaltungen als auch für die Führungen und Exkursionen (Teilnehmerzahl auf 35 Personen begrenzt) über Onlineshop oder Theaterkasse Tel. 038301/808330 jeweils dienstags bis freitags von 10 bis 14 Uhr sowie zusätzlich
on 17 bis 20 Uhr an Vorstellungstagen.

 

Weitere Informationen:
www.theater-vorpommern.de

Deutschlands kleinsten Urwald entdecken

Unberührte Natur der Insel Vilm ist landschaftlicher Höhepunkt im Rügener Süden

weiter

20.000 Meilen unter dem Meer

Hotel & Restaurant „Nautilus“ südlich von Putbus ist besonderes Erlebnis

weiter

Im Poncho die Rügenbrücke eröffnet

Songpoet Tino Eisbrenner singt Lieder für den Frieden

weiter

Es wird Meer

Schnell noch mal hin! MEERESMUSEUM wird ab 2021 umfassend saniert

weiter