Mit dem Kanu die Insel erkunden

Rügen als Wassersportparadies – Naturerlebnis auf dem Wasser

Es gibt Gewässer auf Rügen, die kann man nur mit dem Kanu besuchen. Nur niedrige Boote passieren die Brücke bei Liddow, um in den Tetzitzer See zu paddeln. Auch das Fahren „unter Land“, so nah am Schilfgürtel, dass man die Enten auf ihren Nestern schnattern hört – das geht nur mit Langsamkeit und Stille. So großartig die Insel Rügen in ihren Segelrevieren ist, beim Paddeln erschließt sich eine vollkommen andere Welt. Wenn nur leises Plätschern die Ruhe stört, dann zeigt sich vielleicht auch der Seeadler über der Wasserfläche.
Ob mit dem Kanu oder dem Seekajak, das Paddeln auf der Ostsee und in den Boddengewässern eignet sich für Familien ebenso wie für aktiv gebliebene Menschen der älteren Semester. Immer mehr Wasserwanderrastplätze sind zudem in den vergangenen Jahren auf Rügen entstanden. Sie ermöglichen auch größere Touren – vielleicht um die Insel Rügen von Seeseite aus zu umrunden. So in Lohme, Wiek und Breege, in Puddemin, Stralsund, Gustow, Putbus und Sellin. Zusätzlich zu den ordentlichen Marinas und kleinen Häfen finden sich aber auch kleine Anleger, wo man einfach mal Pause machen kann, wie derjenige in Grubnow an der Halbinsel Lebbin, der von einem Heimatverein betrieben wird.
Ob auf Binnengewässern, oder direkt entlang der Ostseeküste, ein Kajak oder Kanu kann man auf Rügen überall dort mieten, wo es Wasser gibt. Wer sich auf das offene Meer wagt, sollte jedoch auf ein seefestes Boot achten und Schwimmwesten nicht vergessen. Der Kanuservice reicht von geführten Touren über stundenweisen Bootsverleih bis hin zu kostenlosen Unterstellmöglichkeiten für das eigene Kanu. Auch manche Gastgeber von Unterkünften verleihen Kanus an ihre Gäste.
Besonders spannend ist es, die berühmten Kreidefelsen bei Sassnitz während einer Paddeltour zu entdecken. Auch das Kap Arkona mit seinem Leuchtturm lässt sich mit dem Kanu gut umkreisen. Bei Kanuausflügen auf der Halbinsel Mönchgut bietet es sich an, bei einem Landgang auch eines der Ostseebäder zu besuchen. Ein echtes Abenteuer ist die Kanutour rund Rügen, doch dies ist nur etwas für erfahrene Kanuten. Langjährige Fans des Wassersports auf Rügen plädieren denn auch gerne dafür, die Reiseziele nicht so wichtig zu nehmen. „Wo auf dem Wasser Du dich befindest ist doch egal, Hauptsache du bist überhaupt auf dem Wasser.“ Nach dieser Devise ist das Kanu fahren auf Rügen besonders für Familien und Gruppen ein geselliges Abenteuer, das zusammenschweißt.

Weitere Informationen:
www.ruegen.de

Ein Naturparadies in der Ostsee

Insel Hiddensee ist Sehnsuchtsort für Zivilisationsflüchtige

weiter

Wassersport und Naturschutz

Schönheit der Natur bleibt nur erhalten, wenn Rücksicht genommen wird

weiter

Lieblingsstrand im Norden

Feinsandiger Naturstrand bei Nonnevitz gehört zu den Geheimtipps

weiter

Windsurfen auf Rügen

Optimales Revier mit krachenden Wellen und endlosen Stehrevieren

weiter