Rund 4,5 Kilometer lang ist die Laufstrecke rund um den Nonnensee in Bergen auf Rügen | Foto: rügen aktuell

Laufen auf Rügen

Abwechslungsreiche Laufstrecken begeistern Anfänger und Fortgeschrittene

Nach dem Ende der Sommerhitze und mit dem klaren kühlen Licht des Herbstes steigt die Lust, sich in der Natur sportlich zu betätigen. Waldspaziergänge, Fitness-Parcours, Ausflüge mit dem Pferd oder dem Fahrrad – das ist auf Rügen alles wunderbar. Doch nie ist das Erlebnis so pur, wie beim Laufen. Eigentlich kann man auf Rügen fast überall einfach loslaufen, doch manchmal hilft es gegen den inneren Schweinehund, eine Strecke zu absolvieren, die entweder ein Ziel hat – oder keines, dafür aber eine Runde darstellt, die nicht unterbrochen werden kann. Solch eine ideale Runde ist der Lauf um den Nonnensee herum in Bergen auf Rügen. Viele Läufer beginnen die 4,5 Kilometer lange Runde an der B96, am östlichen Ufer des Sees, wo auch einige Parkplätze zur Verfügung stehen. Über Jahrzehnte wurde der See intensiv entwässert, doch seitdem die Pumpen stillgelegt wurden, haben sich Tier- und Pflanzenwelt erholt. Der vor
10 000 Jahren entstandene Schmelzwassersee ist heute ein Refugium für Brut- und Zugvögel. Eine schöne und anspruchsvolle Laufstrecke befindet sich auch in der Baaber Heide. Nicht ohne Grund veranstaltet der Verein Laufteam Rügen e.V. jährlich einen Wettlauf in diesem Gebiet. Die Runde des „Baaber Heidelaufs“ beginnt am Stadion, führt vorn dort durch das abwechslungsreiche Waldgelände und an der Strandpromenade zurück. Wer die Runde schafft, der hat 6 Kilometer zurückgelegt. Wer 16 Kilometer laufen kann, der kann sich auf den Weg rund um den Tetzitzer See machen. Hier gibt es wenig Bäume und Sträucher, darum sollte man im Sommer ausreichend Flüssigkeit mitnehmen – doch die Landschaft ist einzigartig und vielgestaltig. Wege, Trampelpfade durch feuchte Wiesen, Sandwege mitten durch die Felder, Plattenstraßen und schmale Asphaltstraßen wechseln sich ab. Wer will, kann in Rappin eine Pause einlegen. Unterwegs durch das leicht hügelige Gelände, das bis zu 64 Meter über den Meeresspiegel ansteigen kann, öffnen sich immer wieder spektakuläre Blicke auf die Boddenlandschaft. Der Lauf beginnt idealerweise in Liddow an der dortigen Holzbrücke, führt links am Rittergut Liddow vorbei, durch die Wiesen bis nach Rappin, dann über Helle und Tribbevitz nach Neuenkirchen, wo es an der abknickenden Vorfahrt rechts in den Laaser Busch und wieder nach Liddow geht.
Wer sich gut vorbereitet hat, der kann am 20. Oktober 2018 am 11. Sparkassen Rügenbrücken-Marathon teilnehmen. Dazu erwarten die Hansestadt Stralsund und der Landkreis Vorpommern-Rügen als Veranstalter wiederum mehr als 3.000 Sportfreunde.

Ernst-Moritz-Arndt-Museum in Garz

Der Museumssaal verwandelt sich am 16. November in einen blauen Salon

weiter

4. Woche der Nachhaltigkeit auf Rügen

Aktionen, Wanderungen, Workshops und ein Markt regen zum Nachdenken an

weiter

Vorzügliche Kulinarik in den Raulff Hotels

Gut speisen bei fantastischer Aussicht in Lauterbach, Putbus, Ralswiek und Sassnitz

weiter

Günstiges Familienticket zur Kreideküste

Schiffsausflug zum Königsstuhl ist großartiges Naturerlebnis für Jung und Alt

weiter