Wittow - Ostseeküste Wittow ist wild und romantisch – nicht nur auf dem Bug, auch an der Ostseeküste | Foto: Tourismusverein Nord-Rügen e.V./Sandra Pixberg

Im hohen Norden herrscht die Natur

Naturstrand, Bungalows und Seeadler im Naturschutzgebiet

Für Rügener „Muttländer“ ist Dranske auf Wittow ein ferner Ort. Doch wie allen Orten, die fern und fremd sind, hat er auch das Potential zu einem Sehnsuchtsort zu werden. Insider behaupten beispielsweise, dass der Strand von Nonnevitz der schönste auf ganz Rügen ist. Hier herrscht im Sommer eine Stimmung wie in den 1960er Jahren Florida. Surfer steigen nicht nur in die Wellen, sondern leben einen ganzen Sommer lang am Strand. Ein wenig Freikörperkultur, ein wenig Hippietum – der raue Norden Wittows und kilometerlange Strände machen den Unterschied aus. Die letzten noch nicht abgerissenen Plattenbauten wirken immer noch ein wenig deplatziert. Zu DDR-Zeiten waren sie notwendig, um die Angehörigen der Nationalen Volksarmee der DDR am Standort Bug/Dranske unterzubringen. Beliebt sind auch die Bungalows als Ferienquartier. Sie haben gar nichts zu tun haben mit den hippen Penthouse-Appartements in der ersten Reihe der Ostseebäder. Doch wer hier seine Ferien verbringt, der will nicht nur Geld sparen. Der letzte Rest von Ostalgie, der hier einsetzen kann, ist gewünscht. Nicht perfekt, aber charmant und häufig liegen die einfachen Datschen so nah am Strand, dass man die Wellen rauschen hört. Doch das ist nicht alles, was der hohe Nordwesten zu bieten hat.
Das ehemalige Militärgebiet Bug ist heute ein Naturparadies. Darum darf es auch nicht jeder zu jeder Zeit betreten. Hier haben sich die Seeadler wieder angesiedelt und es ist gut, dass es auf Rügen Regionen gibt, die nicht für die touristische Ausbeutung freigegeben werden. Besuchen kann man diese Gegend trotzdem. Auf den geführten Wanderungen erfährt man außerdem, was wirklich interessant ist und wo sich Reste der militärischen Nutzung verbergen. Regelmäßig führen diese Wanderungen durch den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft, zu dem die Region Süd-Bug gehört. Sie finden von April bis Oktober jeweils Dienstag und Mittwoch statt. Zusätzlich im Juli und August gibt es jeweils am Donnerstag Dämmerungswanderungen. Mittwochs um 10 Uhr führen Ranger des Nationalparkamtes über den Bug, unter der Telefonnummer 038300/6 80 41 oder 0173/242717 kann man sich dazu anmelden. Dienstags und freitags beginnt die Führung schon um 9.15 Uhr und wird von Mitarbeitern des Fremdenverkehrsamtes Dranske durchgeführt, Telefon 038391/8 90 07. Man muss beachten, dass die Zufahrt über ein Privatgelände erfolgt und daher die ca. 1,2 Kilometer lange Anreise mit dem Pkw zwingend erforderlich ist.

Weitere Informationen über Unternehmungen auf Wittow gibt der Tourismusverein Nord-Rügen e. V. auf seiner Homepage nordruegen.de. dort sind auch ausgewählte Gastgeber aufgeführt.

Die Erfindung Rügens

31 künstlerische Positionen zum Thema in der Galerie Atelier ROTKLEE

weiter

Theater Putbus 2019

Spielplan Februar/März

weiter

Martinsmarkt in St. Jakobi

Der beliebte Kunsthandwerkermarkt in der Stralsunder Kulturkirche bereichert den November

weiter

Bücher und Kunst in Binz

Mehr als eine Million Bücher zum Schnäppchenpreis

weiter