Grenzmomente und Übergänge

Landesweite Kunstschau noch bis 8. Oktober in Volkswerft und St. Jakobi

Die Landesweite Kunstschau des Künstlerbundes MV gilt als die wichtigste Ausstellung für zeitgenössische Kunst in Mecklenburg-Vorpommern und wechselt jährlich ihren Standort. In diesem Jahr wurde Stralsund zum Zentrum regionaler Kunst. Künstlerinnen und Künstler aus MV, aber auch aus Partnerstädten wie Kiel, Pori und Malmö sind eingeladen, ihre Werke zu präsentieren. Dies tun sie noch bis zum 8. Oktober an zwei Standorten: in der Volkswerft Stralsund und der Kulturkirche St. Jakobi. Titel der Kunstschau: BETWIXT AND BETWEEN: Grenzmomente und Übergänge in der Kunst.
Die Ausstellung bringt jene zusammen, die sich in ihren Werken mit dem Zustand des Um- und Aufbruchs auf unterschiedliche Art auseinandersetzen – von Videoarbeiten über Fotografie zu Soundart bis hin zu Grafiken, Skulpturen, Kunst im öffentlichen Raum und Gemälden.
Auch das Ausstellungskonzept greift diese Thematik auf, indem zwei Orte bespielt werden, die etwa zwei Kilometer auseinanderliegen. Während sich der eine Ort in der Innenstadt in zentraler Lage befindet, liegt der andere in einem Gewerbegebiet in direkter Nähe zur Rügendammbrücke. Gegensätzlicher könnten die beiden Orte nicht sein und genau das macht die Ausstellung so spannend. Auch der Weg zwischen den beiden Orten trägt Potenzial für einen Dialog, so dienen künstlerisch gestaltete Spinde als Verbindung beider Orte.
Am 15. September finden Führungen zur Kunstschau statt: um 11 Uhr in der Kulturkirche und um 13 Uhr in der Werft. Die Midissage findet am 16. September zum Werftjubiläum mit Katalogpräsentation statt.

 

Fragen an die Kuratorin Zahra Hasson-Taheri

Wie haben Sie die Künstler ausgewählt?
Etwa 100 Bewerbungen sind mir zunächst anonym zugegangen. Ich wusste nicht, wer hinter den angebotenen Konzepten steht, kannte weitere Arbeiten der jeweiligen Künstler zunächst nicht. 53 Künstler:innen haben es schließlich in die Kunstschau geschafft.

Wie unterscheiden sich die beiden Standorte Werft und Kirche inhaltlich?
Für das Werftgelände habe ich Arbeiten ausgewählt, die sich thematisch diesem Standort zuwenden. Dort haben Menschen hart gearbeitet, viel Zeit ihres Lebens verbracht. Und plötzlich wussten sie nicht mehr wie es weitergeht. Es sind in diesem Sinne „emotionale“ Arbeiten. Es geht darum, das Vergangene zu würdigen und zu ehren, den Menschen Respekt zu zeigen. Zur Eröffnung der Kunstschau kamen übrigens auch viele ehemalige Wertarbeiter. In der Kulturkirche sind die Arbeiten mit ihrem Bezug sehr viel globaler.

Gab es Herausforderungen, was die Standorte betrifft?
Die gibt es ja immer. Licht, Deckenhöhe…. Ich weiß noch, wie ich das erste Mal in die Räume der Werft kam. Sie waren gefüllt mit Spinden der damaligen Arbeiter und Schließfächern für die Schutzhelme. Mein Anliegen war, dass diese Spinde sich vereinzelt auch in den Arbeiten der Künstler:innen wiederfinden. Auch die Duschen und Waschräume wurden integriert. Natürlich hatten alle Beteiligten Gelegenheit, sich mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut zu machen.

 

BETWIXT AND BETWEEN
Dauer: noch bis 8. Oktober 2023
Austellungsorte: Volkswerft Stralsund
(An der Werft 5) und Kulturkirche St. Jakobi
(Jakobiturmstraße 28 a)
Öffnungszeiten: Di-So 11 bis 17 Uhr
Eintritt: frei
Veranstalter: Künstlerbund Mecklenburg
und Vorpommern e.V. im BBK
Weitere Infos: www.kuenstlerbund-mv.org
www.kuenstlerbund-mv.org

Ein lebendiger Ort des Miteinanders

Streiflichter aus 700 Jahren St. Katharinen Kirche Trent auf der Halbinsel Walung

weiter

Heiraten am Königsstuhl

Das Nationalpark-Zentrum ist Außenstelle des Standesamtes Sassnitz Reine Kreidefelsen, weiter Horizont, ewige Buchenwälder – das ist der kleinste weiter

Klein Zicker Berg

Noch bis 1991 war sowjetisches Militär dort stationiert

weiter

Auf dem Rücken der Pferde

Das Glück der Erde gibt es auf Rügen auch für Kinder in vielen Versionen

weiter