Gestatten: „Froilein Hering“ !

Antje Hübner hat in Stralsunder Heilgeiststraße 68 zweiten Laden eröffnet

Es ist der Laden für Regionales in Stralsund: „Froilein Hering“ in der Heilgeiststraße 68. Mit ihm ist die Altstadt seit Februar um ein Lieblingsgeschäft reicher. Wer hier eintritt, darf Zeit mitbringen und auch ein bisschen in der Zeit reisen. In die Zeit der alten Küstenfischerei zum Beispiel. Inhaberin Antje Hübner nämlich ist mit der Fischerei aufgewachsen. Ihr Vater war Fischer in der siebenten Generation, der Familie gehörte ein Holzkutter mit Liegeplatz in Stralsund. Jahrelang hatte der Kutter Salzwasser unterm Kiel, verkauft wurde oft
direkt von Bord: Hering, Zander, Dorsch, Flunder. Der Kutter ist längst verkauft. Zurück blieben Netze, Tauwerk, Reusen, Schwimmer und anderes Material, aus dem Antje Hübner gemeinsam mit ihrem Vater kleine Kunstwerke, Schmuck und maritime Mitbringsel fertigt. Sogar Schmuck aus den Schuppen und der Haut von Ostseefisch gibt es. „So bleibt unsere Familientradition in einer gewandelten Form bestehen“, erzählt die fröhliche Küsten-Designerin. Unter ihrem Label „Fischereidesign“ entwickelt sie seit einigen Jahren immer neue Ideen.

In ihrem kleinen Universum regionaler Handwerkskunst in der Hansestadt Stralsund gibt es viel zu entdecken. Auf knapp 20 Quadratmetern präsentieren hier weitere Produzenten, Kunsthandwerker, Designer und Fotografen aus der Region ihre kreativen Arbeiten. Das ist das Konzept: Wer will, kann bei Antje im Laden eine Box mieten und dort seine Arbeiten präsentieren. Lebendige Kooperation. Auch Anna-Luise Engelbrecht aus Stralsund ist dankbar für die Möglichkeit, ihr Handwerk im Laden von Antje Hübner anzubieten. Die 32-Jährige fertigt filigrane Windspiele. Ihre „Himmelskinder“ warten jetzt in der Heilgeiststraße auf neue liebevolle Besitzer. Hier gibt es fast alles, was das Herz begehrt: Keramik, Schmuck, Strandtücher, Kulinarisches, Fotografien, Mützen, Shirts, Grafik, Schnitzkunst,
Seifen, Segeltaschen und mehr. Antje Hübner kennt und schätzt alle Mitspieler persönlich. Sie ist eine begnadete Netzwerkerin. Ihr Laden ist ein Projekt mit viel Herzblut, so überbordend voll wie Boden, Wände und Regale in ihrem Stralsunder „Fräulein Hering“. Einen „Zwilling“ gibt es übrigens schon länger auf der Insel Hiddensee, in Kloster. Auch dort lieben Einheimische und Gäste das unverwechselbare Angebot. Es war übrigens in den letzten Jahren der Wunsch vieler Fischuppen-Fans, doch auf dem Festland einen zweiten Laden zu eröffnen, um den Weg auf die Insel zu verkürzen. Hat geklappt! „Bei uns findet tatsächlich jeder ein schönes Geschenk oder Mitbringsel von der Küste, was ganz individuell und nachhaltig ist und garantiert mit der
Region verbunden“, erzählt die 40-Jährige. Sie freut sich auf viele Besucher.

Wer keine Gelegenheit hat in Stralsund oder auf Hiddensee vorbeizuschauen, verpasst zwar einen gut gelaunten Snack mit Antje oder ihren Unterstützern, kann aber auch gern online im Fischuppen stöbern unter www.fischuppen.de.
Ina Schwarz

„Froilein Hering“
Heilgeiststraße 68, Stralsund
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 12 bis 17 Uhr
Samstag 11 bis 14 Uhr

Faszination Kalk im Kreidemuseum

Neue Ausstellung in Gummanz stellt Kalk in all seinen Facetten vor

weiter

Auf zur Grünen Woche!

Rügen hat eigene Marke

weiter

Rügener Apfel

Bio-Edelobstbrand mit Pommerschem Krummstiel Die schon am Baum leuchtenden Früchte des „Pommerschen Krummstiels“, erlangen nach kurzer Lagerzeit so weiter

Der Hochzeitsschatz

Wie die Rügener Kreidemännchen einfachen Leuten das Glück brachten

weiter