Schwimmen – Radfahren – Laufen

Der „Triathlon Stralsund“ am 29. August wird bereits eifrig vorbereitet

Ein sportlicher Höhepunkt wirft bereits seine Schatten voraus: Am 29. August soll in der Hansestadt vor den Toren Rügens wieder der „Triathlon Stralsund“ ausgetragen werden –
eine ganz besondere Veranstaltung sowohl für ambitionierte als auch Hobbysportler. Im Jahr 2019 wurde das Startzeichen für die Premiere des Wettkampfs gegeben, 2020 musste der Wettkampf zum großen Bedauern aller Beteiligten leider pandemiebedingt abgesagt werden.

Dass der Triathlon im Spätsommer dieses Jahres stattfindet, davon ist das engagierte und sportbegeisterte Organisationsteam um den Stralsunder Stadtsportbund-Chef Maik Hofmann fest überzeugt. Ein ausgeklügeltes Hygienekonzept ist bereits ausgearbeitet. Unter anderem gibt es für die Teilnehmer einen Schnelltest-Bereich.

Die Anmeldung ist längst geöffnet. Weit mehr als 300 Sportler haben sich bereits registriert. Die Erwachsenen können auf der Olympischen Distanz (1.500 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Rad, 10 Kilometer Laufen) oder auf der Sprint-Distanz (Jedermann: 750 m, 20 km, 5 km) starten – hier sind auch Staffeln möglich. Junge Nachwuchssportler ab dem Geburtsjahr 2008 schwimmen beim Jugendtriathlon 400 Meter, fahren zehn Kilometer Rad und laufen anschließend 2,5 Kilometer.

Kaum verwunderlich: Die meisten Anmeldungen sind bislang für die Sprint-Distanz eingegangen. Denn fast jeder Sportler, der einigermaßen fit ist und sich ein wenig vorbereitet hat, kann diese sportlichen Anforderungen schaffen – daher auch die Bezeichnung „Jedermann-Triathlon“. Er ist ideal für Triathlon-Neulinge.

Maik Hofmann und sein Team freuen sich schon riesig auf den letzten Sonntag im August. „Es gibt kaum ein Event in dieser Stadt, wo sich Sportarten so schön vereinen lassen.“ Der Stralsunder Triathlon soll wie das Sundschwimmen und der Rügenbrücken-Marathon dauerhaft in der Hansestadt etabliert werden. Schirmherr ist der sportbegeisterte Stralsunder Oberbürgermeister Dr. Alexander Badrow höchst­persönlich.

Als Sportstadt hat Stralsund sich längst einen Namen gemacht. Die traditionsreichen Veranstaltungen Sundschwimmen und Rügenbrücken-Marathon locken alljährlich bereits Tausende Sportler aus dem In- und Ausland an. Und die zahlreichen Anmeldungen für den Stralsunder Triathlon beweisen: Auch dieser Wettkampf hat bereits eine große Anhängerschar.
Geschwommen wird im Strelasund – der Start erfolgt direkt im Stralsunder Strandbad. Dort ist auch gleich die Wechselzone zu finden, die übrigens deutlich größer sein wird als 2019 und somit den Sportlern viel Platz bietet. Die nachfolgende Radstrecke führt die Triathleten auf vier (Olympische Distanz) oder zwei Runden (Sprint-Distanz) durch das kleine Dorf Parow und schließlich auf der Umgehungsstraße wieder zurück nach Stralsund.

Abschließend können sich die Teilnehmer auf die Laufstrecke freuen: Der reizvolle Weg entlang des Strelasundes bis zum Molenkopf lassen sie die Anstrengungen fast vergessen.

Übrigens: Auch wenn das Organisationsteam nicht damit rechnet, dass der Triathlon aufgrund der Pandemie erneut abgesagt werden muss – sollte es dennoch passieren, bekommen die angemeldeten Sportler ihre komplettes Startgeld zurück und sind somit auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Anmeldungen und weitere Informationen:
www.stralsund-triathlon.de

Magische Orte auf der Insel Rügen

Opferstein und Dobberworth haben immer die Fantasie angeregt Magisch wird die Insel Rügen immer dort, wo die Zeugnisse weiter

Naturerlebnis auf Rügen

Wer wandert, reitet, radelt, segelt oder taucht sieht einfach mehr

weiter

Dampf & Tradition beim „Rasenden Roland“

Göhrener Bahnhofsfest und Fahrten im offenen Aussichts- oder beheizten Traditionswagen

weiter

Per Audio-Guide durch die Zicker Berge

Multimedial geführte Wanderung auf dem Mönchgut im Biosphärenreservat Südost-Rügen

weiter