Neue Erkenntnisse über Ernst Moritz Arndt

Arndt-Gesellschaft hat eine Broschüre als Rückschau auf das Jubiläumsjahr aufgelegt

Zur vertieften Auseinandersetzung mit ihrem Namenspatron hat die Arndt-Gesellschaft jetzt eine Broschüre als Rückschau auf das Jubiläumsjahr „250 Jahre Ernst Moritz Arndt“ aufgelegt. Gestaltet von Grafikerin Christin Liedtke aus dem Hause rügendruck putbus und unterstützt vom Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern schlägt diese Ausgabe der Schriftenreihe einen Bogen vom Festvortrag des Germanisten Prof. Dr. Gunnar Müller-Waldeck im Dezember in Putbus bis zum Ausblick auf eine im Barther Vineta-Museum in diesem September startende Ausstellung zu Arndt in der Franzosenzeit. Einen größeren Teil der Rückschau machen zusätzlich acht Auszüge aus dem Stück „Arndt – der Mann der vielen Eigenschaften“ des Studententheater Greifswald aus, das von der Arndt-Gesellschaft gefördert wurde. Ferner enthalten sind ein Beitrag von Klaus-Michael Erben zum Erziehungsideal Arndts und Holger Teschkes sehr persönlicher Blick auf die Arndtsche Märchenwelt, ergänzt durch eine plattdeutsche Neuübersetzung der Geschichte von den sieben bunten Mäusen. In ihren Grußworten erinnern Finanzstaatssekretär Heiko Miraß und der Greifswalder Landrat Manfred Sack an die Aufstellung einer Arndt-Stele im Hafen Glewitz und an eine poetische Veranstaltung in der Aula der Ernst-Moritz-Arndt-Universität im letzten Jahr. Absicht des Vorstands der Arndt-Gesellschaft ist es, mit dieser Broschüre das Interesse aufzugreifen, die Themen von Ernst Moritz Arndt zu spiegeln. Es gehe nicht darum zu sagen, so wie es Arndt gesagt habe, so sei es richtig oder falsch. Stattdessen solle man das Arndtsche Temperament, für große Ideale zu brennen, an sich herankommen und dann – mit hinreichend kühlem Kopf – seine Themen auf sich wirken lassen. Dann, so die Herausgeber, seien viele neue Erkenntnisse möglich, die weit über manch streitbare These des vorpommerschen Publizisten hinausgehen.

Bestellt werden kann die „Rückschau auf das Jubiläumsjahr“ im Online-Shop von rügendruck putbus
(www.ruegen-­druck.de/shop) sowie direkt in der Traditionsdruckerei am Circus 13 in Putbus. Ebenfalls dort erhältlich sind die jetzt neu aufgelegten Bände 1 und 2 „Ernst Moritz Arndt – Sagen und Geschichten von der Insel Rügen“.

Die Veranstaltungsreihe der Ernst-Moritz-Arndt-Gesellschaft wird am 23. August an ihrem Sitz in Groß Schoritz bei Garz mit dem traditionellen Sommerpicknick neu starten.

Im Poncho die Rügenbrücke eröffnet

Songpoet Tino Eisbrenner singt Lieder für den Frieden

weiter

„Im Traumland gibt es keine Zeit“

Stadtmuseum zeigt Malereien der Rüganerin Astrid Leukroth

weiter

Wie lebten die Mönchguter anno dazumal?

Geschichte neu erzählt in den Museen im Ostseebad Göhren

weiter

Warum die Uhren auf Rügen anders ticken

365 Tipps für einen schönen Tag auf Rügen, Hiddensee und in Stralsund von Janet Lindemann

weiter