Facettenreiches „Gold der Ostsee“ – im Bernstein gibt es oft Inklusen wie die hier eingeschlossenen Insekten | Foto: Rügener Kreidemännchen, Marlies und Reinhardt Jost

Die Schauwerkstatt der Kreidemännchen

Fertigung der Inselmaskottchen und Vorträge zu „Bernstein – Gold der Ostsee“ in Putgarten

Auf dem traditionellen Rügenhof Arkona im Dorf Putgarten auf der Halbinsel Wittow, wo Kunst und Handwerk in einer alten Gutsanlage nahe Vitt und dem berühmten Nordkap gepflegt werden, entstehen auch die Maskottchen der Insel Rügen. Im ehemaligen Stallgebäude des Rügenhofs werden die weißen Kreidemännchen mit viel Liebe und Engagement in Handarbeit gefertigt. Wer möchte, kann hier in der Schaumanufaktur sogar selbst mit Hand anlegen und einen kleinen Zwerg gestalten. Mit ihren Wackelaugen, Zipfelmützen und goldenen Glöckchen ist das lustige Völkchen der Rügener Kreidemännchen und Kreideelfen als Mitbringsel bereits weit über Rügens Grenzen hinaus bekannt.
In Rügens Sagen spielen Zwerge eine große Rolle. Es heißt, schwarze seien begnadete Handwerker, doch mürrisch und den Menschen nicht wohlgesonnen, braune und grüne wären umgänglich, jedoch scheu. Anders verhält es sich mit den in den Kreidefelsen lebenden weißen Zwergen, den Rügener Kreidemännchen. Die kleinen Weißen sind stets guter Dinge, fleißig und den Kindern zugetan. Sie bringen kleine Geschenke, süße Träume und guten Menschen Gesundheit und Wohlergehen.

Die Kreidemännchen sammeln in den hellen Vollmondnächten an den Stränden Rügens das „Gold der Ostsee“, den Bernstein. Mit allerlei Geschick fertigen sie die schönsten Schmuckstücke daraus. Diese kann man im Bernsteinladen „Kreidemännchens Bernsteinzauber“ als Rohbernstein oder edlen Schmuck bewundern. Mancher Gast ist von deren farbenprächtigem Glanz so verzaubert, dass er sich gern eine Urlaubserinnerung mit nach Hause nimmt. Neben dem großen Angebot von Ostseebernstein verschiedener Handwerker aus nah und fern wird das Sortiment durch liebevoll gestaltete Originale aus eigener Hand ergänzt.
Um an den Bernstein der Kreidemännchen zu gelangen, muss man sie allerdings vor Sonnenaufgang am Strand überraschen. Nur dann überreichen sie den Bernstein, den sie in der Nacht gesammelt haben, an andere. Doch nur wenige haben Lust, sich so früh an den Strand zu begeben. Oft sieht man Besucher dann tagsüber an Rügens Stränden mit starr nach unten gerichtetem Blick nach Bernstein suchen – doch sie haben selten Glück.
Wenn es sie dann in „Kreidemännchens Bernsteinzauber“ verschlägt, fragen sie zumeist: „Wo findet man den Bernstein denn? Wie sieht Bernstein am Strand eigentlich aus? Und wie stellt man überhaupt fest, dass man Bernstein gefunden hat?“ Im Oktober gibt es daher auf diese und weitere Fragen rund um den Bernstein Antworten, jeweils dienstags und donnerstags von 10 bis 11 Uhr in einem Vortrag bei den Kreidemännchen auf dem Rügenhof Arkona.

In den Rügener Sonnenuntergang fliegen

Rundflüge und Privatpilotenlizenz auf dem Flugplatz Rügen mit der Ostsee-Flug-Rügen GmbH

weiter

Das älteste Haus Stralsunds

Ossenreyerstraße 14 steht seit circa 760 Jahren im Zentrum der Hansestadt

weiter

Kosegarten und der Sehnsuchtsort Rügen

Spuren der Romantik in Altenkirchen und Vitt im Norden der Insel

weiter

Die schwarze Frau in der Stubbenkammer

Eine Jasmunder Erzählung aus dem Sagenkreis rund um den Kreidefelsen Königsstuhl

weiter