In Suhrendorf auf der Insel Ummanz lernen auch Kinder Surfen | Foto: Windsurfschule Windsurfing Rügen Suhrendorf

Surfkurse für Kinder

Die Stehreviere auf Rügen machen die Insel zum idealen Revier

Das Windsurfen hat auf Rügen Tradition. Schon zu DDR-Zeiten wurde, besonders in Thiessow, gesurft. Wer die typische Boddenlandschaft der Insel kennt, der weiß warum. Was Schwimmern auf die Nerven geht und auch allen, die Abkühlung im Wasser suchen – für Windsurfer macht es die Insel zu einer Top-Destination. Besonders an den Boddenküsten befinden sich umfangreiche Flachwasser – manchmal gibt es nur eine schmale Fahrrinne, die sich für den Bootsverkehr eignet und noch kurz vorher, geht einem das Wasser nur bis zum Knie. Diese Stehreviere sind ideal, besonders für alle, die das Surfen noch erst lernen wollen. Ungefährlich ist es auch für Kinder, denn sie finden immer Grund und können ganz einfach wieder aufstehen, wenn der Wind ihr Board einmal umgerissen hat.

Es gibt rund um die Insel Rügen herum diverse Surfschulen, die auch Spezialkurse für Kinder anbieten, wie die Segel- und Surfschule Wikingsurf in Schaprode. Dort können Eltern ihre Kleinen beruhigt abgeben, denn die Schule achtet auf höchste Sicherheitsstandards und ist Mitglied in den wichtigen Verbänden, die Qualität garantieren. Die Surflehrer sind nach dem neuesten Standard der VDWS-Lehrmethoden geschult, außerdem wird nur mit professionellem Lehrmaterial geübt. Im Kinderkurs lernen die Kleinen nicht nur cool und selbstbewusst auf dem Brett zu stehen, sie erfahren auch etwas über das Zusammenspiel mit den Elementen der Natur. Koordinierung und Gleichgewichtssinn, dessen Verlust durch das Spielen an PC und Smartphone heute beklagt werden, verbessern sich. Wie Wissenschaftler herausgefunden haben, hat die trainierte Motorik auch Auswirkungen auf Funktionen des Gehirns. Insgesamt ist Windsurfen ein Sport, der Kindern Spaß macht und sich positiv auf ihre Entwicklung auswirkt kann.

ProBoarding bietet Windsurfkurse in Göhren und Thiessow an. Dabei werden die Kleinen dort abgeholt, wo sie schon gut sind: „Kinder erleben ihre Umwelt mit einer bemerkenswerten Leichtigkeit. Sie denken weniger nach und probieren neue Dinge stattdessen einfach aus.“ Die Surflehrer von ProBoarding werben damit, dass sie mit viel Feingefühl und der nötigen Portion Motivation an die Sache herangehen. Bei aller Wachsamkeit, gibt es hier auch immer jede Menge Spaß. Sicherheit spielt allerdings auch in dieser Surfschule eine große Rolle. Außerdem lernen die Kids spielerisch, dass Windsurfen ein Sport ist, bei dem man sich sowohl in Geduld als auch in Disziplin üben muss. Man geht davon aus, dass der Ehrgeiz sich von selbst einstellt, wenn mit Spaß vermittelt wird.

Das Surf & Kite Camp in Wiek auf der Halbinsel Wittow bietet neben den klassischen Kursen für alle Altersgruppen von Mai bis September auch Surfcamps an. Kinder und Jugendliche, die daran teilnehmen, übernachten in Zelten und werden mit Halbpension versorgt. Die Camps finden ab 10 Personen und in individuell zu bestimmender Dauer statt, darum eignet sich dieses Angebot auch für Schulklassen.

Sportlich und visionär durch den September

5. Strandräuber IRONMAN 70.3 Rügen und 1. Müther-Woche im Ostseebad Binz

weiter

Erdbeeren und Erlebnisse

Karls Erlebnis-Dorf in Zirkow ist ein Ausflugsziel für die Familie

weiter

„Er soll klein bleiben und auf Rügen“

INSELKINDER VERLAG der Sellinerin Janet Lindemann macht Bücher für kleine Wasser-Fans

weiter

Weihnachtsmärkte auf Rügen

Das Konzert der stimmungsvollen Märkte beginnt immer wieder neu

weiter