Werbung

banner

Kitesurfen auf Rügen lernen

Wetter auf Rügen

Routenplaner

TOP Ausflugstipps

Ausflugstipp: Putbus
Die von Fürst Wilhelm Malte I. zu Putbus letzte planmäßig erbaute Residenzstadt und Modellstadt des Späten Klassizismus präsentiert sich als ein "italienischer Traum" mit Stuck, Säulen und Rosen. Zentrum ist der Circus, ein kreisrunder Platz mit einem 19 Meter hohen Obelisken im Zentrum um den sich 15 klassizistische Häuser gruppieren. Die weiße Stadt im grünen Herzen Rügens ist die Kulturhauptstadt der Insel

Startseite » » VeranstaltungsTipp

VeranstaltungsTipp

Fotos: Bärbel Hofmann, Dirk Sodmann, Ines Sodmann  

Transformationen im CIRCUS ELF

Bärbel Hofmann, Dirk Sodmann, Ines Sodmann präsentieren ihre Werke


Seit 1994 sind Bärbel Hofmann, Dirk Sodmann und Ines Sodmann gemeinsam künstlerisch tätig. Die Studienzeit und später die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst – der Besuch von Ausstellungen, die intensive Lektüre und das Gespräch darüber, sind das Fundament ihrer künstlerischen Arbeit. Alle drei sind in anderen Berufen tätig, ihre Kunst ist Inspiration und Ausgleich zugleich. In diversen temporären Akademien haben sie sich fortgebildet. Im Studium bei dem deutsch-israelischen Künstler Daniel Ben- Hur erlangten sie eine Reife, die nun zu dieser Ausstellung führte. Der in Berlin lebende Künstler hat die Ausstellung kuratiert und wird auch zur Eröffnung sprechen. 

Zu sehen sind Arbeiten auf Papier, Drucke, Zeichnungen, Collagen und Malerei. Größtenteils sind diese nicht-gegenständlichen Charakters und erörtern Zusammenhänge von Form und Farbe. „Transformationen“  –  das Thema der Ausstellung bezieht sich auf die Arbeitsprozesse, in denen einmal gefunden Formen vielgestaltig untersucht und bildnerisch gewandelt werden. Offene Strukturen, hybride Erscheinungen und der Verzicht auf Bilderzählungen kennzeichnen die meisten Werke. „Transformation“ bezieht sich aber auch auf die Möglichkeit, das eigene Leben durch und in der Kunst zu reflektieren. Diese Praxis steht jedem offen. Dass daraus mehr entstehen kann, als epigonale Sonntagsmalerei oder die brave Reproduktion der Natur, zeigen die in dieser Ausstellung gezeigten Werke. 

Bärbel Hofmann wurde 1964 in Glauchau geboren und hat an der Humboldt-Universität Berlin, ein Lehramtsstudium in Deutsch und Kunst absolviert. Sie lebt und arbeitet in Rostock. Dirk Sodmann, geboren 1966 in Bergen auf Rügen hat an der Seefahrtschule Warnemünde und an der Fachhochschule Stralsund allgemeinen und Schiffsmaschinenbau studiert, er lebt in Bergen auf Rügen und arbeitet in Stralsund. Ines Sodmann wurde 1966 in Bergen auf Rügen geboren, sie hat an der Pädagogischen Hochschule Erfurt im Lehramt Mathematik und Kunst studiert und lebt und arbeitet in Bergen auf Rügen.

Die Ausstellung im CIRCUS ELF ist bis zum 24. Juni jeweils Donnerstag bis Sonntag von 13 bis 17 Uhr zu sehen. 

Zeitgleich zeigt CIRCUS EINS die aktuelle Ausstellung „gestyltes SORGERECHT by MAIK alles Gute“, zu der die gebürtigen Stralsunder Marie Jeschke und Raik Zimmermann den Kosmos ihrer Künstlergruppe MAIK Alles Gute ausgebreitet haben. Video, Skulpturen und Installationen haben die gebürtigen Stralsunder eigens für Rügen entwickelt Die Ausstellung im CIRCUS EINS ist täglich von 11 bis 17 Uhr zu sehen. Auch am Pfingstmontag ist die Galerie geöffnet.



Die professionelle Show voller emotionaler Höhepunkte überzeugt auf ganzer Linie
Foto: Mr. Rod, KS concerts

Rod Stewart Show im Theater Putbus

Mr. Rod präsentiert eine exklusive Hommage an den britischen Weltstar Mr. Rod Stewart


Mit seiner markanten Stimme, seinen vielen Hits und nicht zuletzt seiner urigen Persönlichkeit begeistert er seit fünf Jahrzehnten weltweit sein ungebrochen zahlreiches Publikum – Rod Stewart. Am Sonntag, den 30. April um 18 Uhr ist seine Musik auf anspruchsvolle Art und Weise in Form einer Hommage mit großer Besetzung und neuem Programm im Inseltheater Putbus zu erleben. 

„Mr. Rod“ ist die in Europa exklusive Hommage an den britischen Weltstar und seine Lieder. Alle Songs werden diesmal in anderem Gewand präsentiert, sind mit neuen Sounds und Arrangements versehen, die das musikalisch zeitlose Werk Rod Stewarts beleuchten. Das Programm geht dabei auch auf die Geschichten des schelmischen Briten ein, die sich wie ein Besteller-Drehbuch hören und sehen lassen können.

Mit bestechend kreativen Interpretationen unvergesslicher Songs, wie „Sailing“, „Maggie May“, „Da Ya Think I’m Sexy“, „Rhythm Of My Heart“, „The First Cut Is The Deepest“ und vieler anderer mehr, weiß der sympathische Könner „Mr. Rod“ immer wieder zu faszinieren. Nicht nur in Europa, sondern auch in Metropolen wie Singapur, Hongkong, Miami, Caracas oder Dubai, zuletzt auf Tahiti und Neuseeland zeigten sich die Fans bei „Mr. Rods“ weltweiten Konzerten begeistert. A-capella-Passagen und musikalische Animationen auf höchstem Niveau machen diesen mitreißenden Showact, der eine norddeutsche Produktion ist, zu einem einmaligen Erlebnis perfekten Entertainments.

Bei Marco Wölfer stimmt einfach alles: die Strubbelfrisur, der Glitzeranzug, seine das Publikum begeisternde Bühnenpräsenz und sogar die berühmte stewartsche Reibeisenstimme. Der Initiator und Präsentator arbeitete zwei Jahre an der Umsetzung seiner Idee.

Weil er nicht nur eine typische „normale“ Doubleshow auf die Bühne bringt, sondern  die Hits neu arrangiert, jedoch ohne dass der Kern des Songs und das zeitlose Gefühl des Stücks verloren gehen, ist er 2014 direkt durch das Management Rod Stewarts autorisiert worden, die einzige offizielle Rod Stewart-Covershow Europas zeigen zu dürfen. „Ich kenne seinen Manager persönlich und Rod weiß auch, dass es die Show gibt. [Sie] ist eine Hommage an Rod Stewart und sollte eine eigene Note besitzen, authentisch sein und nicht aufgesetzt wirken“, so Marco Wölfer. „… die  Zuschauer sollten entführt werden in eine Welt des Rod'n'Roll, die sie so schnell nicht vergessen. Voller Spass, Emotionen und unfassbar guter Musik.“ 

Dass Rod Stewart und seine Musik besonders auf Frauen wirkte und wirkt, bricht für ihn dabei zwar jeweils von vorn herein das Eis, aber Marco Wölfer merkt dazu an: „Mir war es von Anfang an nicht wichtig, dass ich dem Original so nahe komme wie möglich. Mir war es viel wichtiger, dass ich eine Show kreiere, die eine Anerkennung an Rod Stewarts musikalisches Werk aufzeigt und die die Menschen bewegt und daran erinnert, welche zeitlose Kunst dieser Musiker geschaffen hat.“ Somit steckt auch viel von seiner eigenen Persönlichkeit in den Auftritten.

Mit ganz großem Gefühl oder einfach nur ausgelassen rockig, ein Stück von jeder seiner vielen Facetten findet sich wieder in diesem Programm voller Erinnerungen und Überraschungen mit der Musik Rod Stewarts – in der unwiderstehlich guten Show von „Mr. Rod“.

Weitere Informationen für Sonntag, 30.4.2017:
Kartentelefon 038301 / 80 83 30
www.mister-rod.com, www.theater-putbus.de



Ria Grün und Klaus Schäfer garantieren, dass niemand ungerührten Herzens wieder gehen wird
Foto: Joanna Gemma Auguri 

„Ich pfeif auf dich, mein Schatz!“ 

Zimmerkonzerte mit Ria Grün und Klaus Schäfer im BÜCHERMARKT Garz


Auf der Insel Rügen kann es Gästen leicht passieren, dass sie sich plötzlich in eine andere Zeit versetzt fühlen – sei es an bestimmten Orten in purer Natur, wie innerhalb des Slawenburgwalls am Ufer des Herthasees auf Jasmund, oder im architektonisch geschaffenen klassizistischen Stadtensemble von Putbus. Es kann jedoch ebenso auf eine völlig andere Weise geschehen, etwa durch Kostüme oder auch – Musik. 

Im beschaulichen Garz nämlich ist am Monatsende zweimal ein zauberhafter Chansonabend mit vor allem außergewöhnlichen Liedgut der 1920er- und 1930er-Jahre sowie einiger heutiger Chansons zu erleben. An der Hauptdurchfahrt Lindenstraße 17/Ecke Putbuser Straße betreibt Harald Gehrke seit einigen Jahren den BÜCHERMARKT im Ort, zu welchem es vor allem in der Saison bibliophile Gäste von nah und vor allem fern zieht. Nachdem Joanna Gemma Auguri hier im letzten Jahr bereits solo mit ihren Dark Folk-Konzerten „Green Water“ begeisterte, erscheint sie nun in Begleitung als Ria Grün.

Ria Grün liebt Stimmen, die Goldenen Zwanziger, schwarzen Humor und die Poesie. So vielseitig wie ihre Herkunft ist die große dunkelhaarige Sirene mit der faszinierenden Stimme auch auf der Bühne. Zusammen mit ihrem Pianisten Klaus Schäfer verzaubert das Fräulein Ria und kreiert ein verführerisches Programm. 

Lieder vom Finden und Verlieren, von Heimat, Freiheit und von der guten alten Liebe. Lieder, von denen man nicht genug bekommt. Mit Charme und Gefühl, aber auch Mut zur Eigenartigkeit singen und erzählen Ria Grün und Klaus Schäfer Geschichten aus dem herzlichen Leben mit und ohne Musik – poetisch, witzig, überraschend! Ein Abend voller Absurditäten und Sehnsüchte, von Kästner, Hollaender, Ringelnatz über Kreisler, Breuer, Wiener bis zu Kändler, Schäfer und Nitzsche. Mit Träne im Knopfloch und einem seeligen Lächeln auf den Lippen: „Du wirst mich vermissen, das bleibt mir als Trost. Na, Prost …“

Die Zimmerkonzerte erlebten im letzten Sommer ihre Premiere und werden von Harald Gehrke in seinem Garzer BÜCHERMARKT veranstaltet. Am 30. April und 1. Mai um jeweils 19.30 Uhr werden die ersten beiden dieses Jahres „Ich pfeif auf dich, mein Schatz!“ mit Ria Grün alias Joanna Gemma Auguri und Klaus Schäfer in gemütlicher Atmosphäre stattfinden. 

Weil die Räumlichkeiten des BÜCHERMARKTs recht beschränkt sind, hat Harald Gehrke in diesem Frühjahr seine kleine Scheune beräumt. Trotz dessen sind die vorhandenen Plätze pro Veranstaltung limitiert und es ist eine telefonische Reservierung notwendig. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, um eine Spende für die Künstler wird gebeten. Selbstverständlich können die CDs von Joanna Gemma Auguri sowie Poems for Laila auch wieder erworben werden.

Weitere Informationen: 
BÜCHERMARKT Garz
Telefon 038304 / 82 97 45
www.riagruen.bandcamp.com
www.joannagemmaauguri.com



 


nach oben