Werbung

banner

Kitesurfen auf Rügen lernen

Wetter auf Rügen

Routenplaner

TOP Ausflugstipps

Ausflugstipp: Putbus
Die von Fürst Wilhelm Malte I. zu Putbus letzte planmäßig erbaute Residenzstadt und Modellstadt des Späten Klassizismus präsentiert sich als ein "italienischer Traum" mit Stuck, Säulen und Rosen. Zentrum ist der Circus, ein kreisrunder Platz mit einem 19 Meter hohen Obelisken im Zentrum um den sich 15 klassizistische Häuser gruppieren. Die weiße Stadt im grünen Herzen Rügens ist die Kulturhauptstadt der Insel

Startseite » Ausgabe Juli » Vorwort

Vorwort


Ausgabe April 2017


„Wie komme ich hin und wie wieder weg?“ – das sind im Urlaub wichtige Fragen. Bei der Reise zu fernen Sonneninseln gibt man sich meistens ganz in die Hände von fremden Piloten. Kaum jemand fährt noch tagelang mit dem eigenen Pkw an die Adria, über den „Autoput“ nach Jugoslawien. Billige Flugpreise haben uns zu Mitfahrern gemacht, die erst am Zielort wieder in den Mietwagen steigen. Doch innerhalb Deutschlands sind die meisten immer noch mit dem eigenen Pkw unterwegs. Auch die Insel Rügen und der Zubringer vor Stralsund ächzen besonders im Juli und August unter der Last. Von den Umweltschäden ganz zu schweigen. Nicht ohne Grund kämpft eine Bürgerinitiative seit Jahren darum, den Straßenverkehr zu entlasten, statt durch den Ausbau der B 96 immer noch mehr Verkehr zu ermutigen. Das Dilemma liegt auf der Hand. Alle möchten, dass unsere Gäste möglichst stressfrei an- und abreisen können, wir wollen aber auch unsere Landschaft schützen, denn vor allem deswegen kommen die Feriengäste ja hierher. 

Ohne Frage hat der schon erfolgte Ausbau der B 96 dem Verkehr Erleichterung verschafft. Vom 20. März bis 14. Juni wird nun weitergebaut – und die Baumaßnahme bei Ralswiek ist mit einer Vollsperrung verbunden. Sie beginnt schon an der Kreuzung der B 96 / Gemeindestraße nach Bergen „Storchennest“ und endet an der Kreuzung der B 96 / Kreisstraße 7 nach Ralswiek. Reisende, die nach Sassnitz wollen, müssen in diesem Zeitraum über die B 196, Karow und Prora und fahren. Alternativ geht es über die Dörfer Patzig und Gnies nach Ralswiek. Auch Busse brauchen durch den Umweg länger. Die Suche nach heimlichen Schleichwegen scheint aussichtslos! Auch Fußgänger und Radfahrer haben keine Chance. 

Passend zum Thema gibt es hingegen gute Nachrichten für Flugreisende. Auf Initiative der Tourismuszentrale Rügen GmbH wird jeweils freitags und sonntags ein extra Shuttleverkehr zwischen dem Airport Rostock-Laage und Deutschlands größter Insel eingerichtet, der online auf www.ruegen.de/shuttle zu buchen ist. Damit können besonders Urlauber aus Österreich und der Schweiz zwischen dem 19. Mai und dem 30. September 2017 bequem nach Rügen reisen.

Also, nutzen Sie Bus und Bahn – für einen Rügenurlaub ohne Stress, doch mit gutem Gewissen.

Ihre Redaktion



nach oben