Filigrane Ostseemuscheln

Die kleinen Schalenkunstwerke der Natur sind geschätzte Urlaubserinnerungen

weiter

Der Rainfarn

Gelb, dekorativ, jedoch leicht giftig – und unheimlich wichtig für Insekten

weiter

Der Strandhafer sorgt für stabile Dünen

Die Pionierpflanze und ihr ausgeprägtes Wurzelwerk zwingen den Weißsand zum Absetzen

weiter

Der Grüne Knollenblätterpilz

Pilzsammler sollten immer Vorsicht walten lassen vor dem sehr giftigen Pilz des Jahres 2019

weiter

Der Ostsee-Schweinswal

Einziger Wal der inneren Ostsee muss unter besonderen Schutz gestellt werden

weiter

Fledermausschutz auf Rügen

Faszinierende nachtaktive Flieger können auf der Insel noch ausführlich beobachtet werden

weiter

Die Rotbauchunke

Bombina bombina ist für Fressfeinde unappetitlich

weiter

Begabter Himmelsvogel – die Feldlerche

Immer seltener werdende Art bereits zum wiederholten Mal Vogel des Jahres

weiter

Möwen – Symbol der See

Den beliebten Küstenvögeln begegnet jeder Gast in seinem Rügen-Urlaub

weiter

Waldräuber sind nicht so böse, wie ihr Ruf

Aktionen, Wanderungen, Workshops und ein Markt regen zum Nachdenken an

weiter

Bei Schnecken scheiden sich die Geister

Ökologisch bedeutend, bei Feinschmeckern beliebt – und von Gärtnern gehasst

weiter

Achtung Riesen-Bärenklau II: Eindämmung

Gigantischer, giftiger Doldenblütler kann schwere Gesundheitsschäden verursachen

weiter

Seltene Schlangen auf Rügen

Schlingnatter und Zauneidechsen leiden, wenn ihr Lebensraum schwindet

weiter

Achtung Riesen-Bärenklau I: Vorkommen

Der gigantische, giftige Doldenblütler breitet sich invasiv aus und verdrängt heimische Arten

weiter

Der Seeadler ist wieder da!

Auf Rügen gibt es einen erfreulichen Aufwärtstrend im Seeadler-Bestand

weiter

Ihr Name ist Programm

Die Kegelrobbe war ein Allerweltstier – heute ist sie eine Rarität

weiter

Knabenkraut, Händelwurz und Waldvögelein

Orchideen wachsen auch auf Rügen, doch sie sind selten und gefährdet

weiter

Imitationstalent und Formationskünstler

Der Star ist „Vogel des Jahres 2018“ weil die Bestände zurückgehen Vögel benötigen jederzeit Schutz, nicht nur dann, weiter