Festspielfrühling bringt Insel zum Klingen

Noa Wildschut hat für März ein facettenreiches Programm im Gepäck

Wie in jedem Jahr laden die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern zum traditionellen zehntägigen Festspielfrühling Rügen auf Deutschlands größte Insel. Die Künstlerische Leitung des 11. Festspielfrühlings übernimmt Noa Wildschut. Die junge niederländische
Geigerin erspielte sich 2018 den WEMAG-Solistenpreis und ist seitdem immer wieder bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern zu Gast.

Gemeinsam mit zahlreichen Musiker:innen aus ihrer Heimat begeht Noa Wildschut vom 17. bis 26. März ein rauschendes Fest der Kammermusik und ist dabei mit ganz unterschiedlicher Besetzung auf der Bühne zu erleben. Neben kammermusikalischen Auftritten mit Bratscher Timothy Ridout, Cellistin Harriet Krijgh, Flötistin Lucie Horsch und Bratscher Nils Mönkemeyer stehen auch große Orchesterkonzerte auf dem Programm: Die Neubrandenburger Philharmonie reist für den „Doppelschlag“ am 18. März an, um gemeinsam mit Noa Wildschut und Harriet Krijgh Johannes Brahms’ Doppelkonzert zu Gehör zu bringen. Ergänzt mit Werken von Beethoven, Dvořák und Ligeti nimmt das Konzert seine Zuhörer:innen mit auf eine abwechslungsreiche Zeitreise durch die Musikgeschichte, wenn die »Egmont«-Ouvertüre und das Concert Românesc erklingen. Mit der lautten compagney BERLIN ist zum zweiten Orchesterkonzert des Festspielfrühlings Rügen 2023 eines der führenden Ensembles für die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts zu Gast auf der Insel. Zusammen mit Noa Wildschut und Nils Mönkemeyer werden die Gäste im Putbusser Marstall Werke des Barock und der frühen Wiener Klassik zu hören bekommen.
Die zarten Frühlingstage Mitte März halten in diesem Jahr auch schon erste Sommergefühle bereit, wenn es auf einen Ausflug nach Südamerika geht: Preisträger in Residence des Festspielsommers Martynas Levickis nimmt die Gäste mit Werken von Piazzolla, Galliano und Saluzzi mit auf eine Reise voller heißer Rhythmen und purer Lebensfreude und bringt dabei den argentinischen Tango Nuevo nach Rügen. Mit von der Partie im Binzer Kurhaus-Saal sind das Ensemble Fuse, Künstlerische Leiterin Noa Wildschut und Pianistin Elisabeth Brauß.
Einen weiteren Höhepunkt umfasst der Besuch des auf Rügen geborenen Schauspielers Devid Striesow, der mit musikalischer Untermalung im Kurhaus-Saal Binz Günter Grass’ „Die Blechtrommel“ auf die Bühne bringt und im Putbusser Theater gemeinsam mit Pablo Barragán, Tobias Feldmann, Noa Wildschut u. a. in Brahms Streifzüge über die Insel mit ihrer wildromantischen Landschaft eintaucht.
Posaunist Nils Landgren konnte mit seinem unverkennbaren, roten Instrument für das Abschlusskonzert des diesjährigen zehntägigen Festspielreigens in der Nordperdhalle Göhren gewonnen werden. Unter dem Motto „Jazz, Funk & Groove“ liefert der Ausnahme­musiker ein vielseitiges Programm von groovendem Funk über Bigband-Sounds bis hin zu sentimentalen Balladen.
Mit seinem facettenreichen Programm bietet der Festspielfrühling Rügen 2023 unter der Künstlerischen Leitung von Noa Wildschut für jede:n Musiklieb­haber:in etwas und verspricht vor allem eins: Malerische Orte auf der ganzen Insel werden klingen und die Gäste im Zusammenspiel mit Musik von Klassik bis Jazz verzaubern.

Infos und Tickets:
Telefon: 03 85 / 5 91 85 85
www.festspiele-mv.de
oder bei allen bekannten
Vorverkaufsstellen

Die Festspiele Mecklenburg-­Vorpommern ge­hören mit mehr als 190 Konzerten und über 90.000 Besucher:innen im Jahr zu den größten Klassikfestivals in Deutschland. Internationale Orchester, die Stars der Klassikszene und Nachwuchsmusiker:innen und Musiker:innen aus aller Welt spielen in Schlössern, Gutshäusern, Kirchen, Scheunen, Fabrikhallen oder unter freiem Himmel. Die Musik, die unvergleichliche Seen- und Küstenlandschaft und die Spielstätten machen die Konzerte zu besonderen Erlebnissen. Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bestehen aus drei Saisons: dem Festspielfrühling Rügen, dem Festspielsommer und dem Festspielwinter.

Stralsunder Künstlerin brennt für Backstein

Petra B. Feyerherd kreiert Bilder aus Baumaterial und weggeworfenen Materialien

weiter

Künstlerkollegen treten in einen Dialog

Neue Ausstellung in der Galerie des Landkreises

weiter

Licht und Zeit

Werkschau des Stralsunder Fotografen Volkmar Herre in der Orangerie Putbus

weiter

Lohme, Stubbenkammer und Arkona 1895

Pieter v. Everdingen und P. Elliesen, Streifzüge über die Insel Rügen

weiter