Foto: Peter C. Theis

Mifrás nehmen Kurs auf das Theater Putbus

Vom zeitgenössischen europäischen Jazz bis zur orientalischen Musik

Mit ihrem Programm „Stella Maris“ ist die Band Mifrás am 7. November um 19.30 Uhr im Theater Putbus zu Gast. Wie ein Segel, auf Hebräisch Mifrás, verhalten sich die Musiker Markus Ehrlich (Saxophon), Nils Marquardt (Posaune), Paul Kleber (Kontrabass) und Tom Dayan (Schlagzeug und Komposition) im Spiel miteinander äußerst feinfühlig zu aufkommenden Stimmungen und Bewegungen. Neugierig treiben sie durch verschiedene Genres, lassen sich in unbekannte Gewässer führen und schrecken auch vor jazzfremden Klängen nicht zurück. Mifrás wurde 2011 von Tom Dayan (Israel) in Berlin gegründet und als „Studioprojekt – Jazz“ im Jahr 2013 vom Berliner Senat für kulturelle Angelegenheiten gefördert. Mit seinen meist sehr offen gehaltenen Kompositionen bietet er den vier Instrumenten Raum für ein unhierarchisches Miteinander, in dem sich vielfältige Einflüsse begegnen. Das Spektrum reicht vom zeitgenössischen europäischen Jazz über den traditionellen amerikanischen Jazz bis zu afrokubanischem Jazz, afrikanischen Elementen und nicht zuletzt der orientalischen Musik seiner Heimat.

Karten im Vorverkauf unter Telefon: 038 301 / 80 83 30
oder über www.theater-vorpommern.de

Ein Wappen zum Theatergeburtstag

Renommierter Wappenschnitzer aus Augsburg fertigte neues Ausstattungsstück

weiter

Glückliche Gesichter krönen die Arbeit

Hotel Hanseatic Rügen & Villen in Göhren feiert 20. Geburtstag

weiter

Hochzeit auf Hiddensee

Asta-Nielsen-Haus „Karusel“ besitzt seit 2015 ein Trauzimmer Sie war die Tochter eines Schmieds und einer Wäscherin und hatte weiter

Spielkartenfabrik Stralsund

Games Designer hat ein Spiel für Smartphones entwickelt

weiter