Mit dem Schiff den Kranichen hinterher

Reedereien Hiddensee und Kipp bieten im Herbst Sonderfahrten an

Die flachen Bodden in Küstennähe sind einzigartige Schlafplätze für die ziehenden europäischen Kraniche. Jedes Jahr im Herbst legen die grauen Großvögel in der Rügen-Bock-Region auf ihrem langen Flug von den Brutgebieten in Skandinavien in ihre Winterquartiere hier eine Rast ein. Während die majestätischen Schreitvögel im Frühjahr nur kurze Zeit in der Region verweilen, bleiben sie im Herbst bis in den November hinein.

Die Nationalparkregion „Vorpommersche Boddenlandschaft“,
zu der auch Rügens Schwesterinsel Ummanz gehört, ist die zentrale Drehscheibe für den Kranichzug. Bis zu 300 Gramm Körnernahrung benötigen die Kraniche täglich, um für den Weiterflug in die französischen und spanischen Winterquartiere gerüstet zu sein. Als Kraftspender dienen Maiskörner. Tagsüber kann man sie auf abgeernteten Feldern beobachten. Das Herz wird weit, wenn die Wanderer zwischen den Welten durch das Abendrot zu ihren Schlafplätzen gleiten.

Wer den Kranichen ganz nah sein möchte, ohne sie zu stören, hat alljährlich im Herbst die Möglichkeit, an Kranichfahrten teilzunehmen. Achtsam nähern sich Fahrgastschiffe der Reedereien Hiddensee und Kipp den geschützt liegenden Plätzen, die von Tausenden Kranichen angesteuert werden. Von Schaprode aus geht es durch den Nationalpark in die Nähe der größten Schlafareale Norddeutschlands bei Pramort. Die Reederei Kipp fährt ab Breege zum Kranichrastplatz im Großen Jasmunder Bodden. Während der Fahrt vermitteln Kranichexperten, die auch als Landschaftskenner und ausgezeichnete Redner überzeugen, wissenswerte Details über das Leben dieser Zugvögel. So berichten sie beispielsweise, dass die Tiere ein ausgeprägtes Sozialverhalten besitzen, durch ihre Rufe und Tänze auffallen, die der Kommunikation innerhalb des großen Schwarmverhaltens dienen. Nicht selten fliegen Kraniche in geringer Höhe über die Schiffe hinweg.

Zwischen dem 15. September und 20. Oktober können Naturbegeisterte zu Kranichtouren ab Schaprode aufbrechen. Start ist jeweils dienstags um 16.30 Uhr (im Oktober um 16.10 Uhr). Ab Breege verkehrt das Schiff vom 17. September bis zum 22. Oktober jeweils donnerstags und sonnabends um 17.30 Uhr (im Oktober um 17 Uhr). Die Abfahrtszeit haben die Mitarbeiter der Reedereien so gewählt, dass Gäste den Einflug der Kraniche noch vor Einbruch der Dunkelheit erleben können. Ein Tipp zu guter Letzt: Durch Ferngläser lassen sich die Tiere besonders gut beobachten.

Weitere Informationen
Reederei Hiddensee GmbH
Tel. 0 38 31 / 2 68 10
www.reederei-hiddensee.de

Norddeutsche Binnenreederei GmbH
Tel. 038391/12306
www.reederei-kipp.de

Schutz und Wahrzeichen zugleich

Die Außenmole in Sassnitz ist ein Bauwerk mit langer Geschichte

weiter

Ein Ausflugsziel mit traumhaften Inselblick

Hanseatic-Aussichtsturm in Göhren ist täglich für Besucher geöffnet

weiter

Garantiert nicht skandalfrei

Rügener Kabarett-Regatta geht in die 2. Runde

weiter

Seltene Schlangen auf Rügen

Schlingnatter und Zauneidechsen leiden, wenn ihr Lebensraum schwindet

weiter