Bei Eis und Schnee ist eine Fahrt mit dem „Rasenden Roland“ ein ganz besonderes Erlebnis | Foto: Rügensche BäderBahn

Mit dem „Rasenden Roland“ durch den Winter

Tipps zur Adventszeit und zum Jahreswechsel

An drei Adventswochenenden verkehrt der Traditionszug „Rasender Roland“ mit den originalen, bis zu einhundert Jahren alten Waggons. Das Besondere: Alle Wagen werden noch von Hand durch das Personal mit Braunkohlebriketts in Kohleöfen geheizt. Der Traditionszug, der mit einer Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h und einer Spurweite von 750 Millimetern durch den Südosten der Insel schnauft, verkehrt als planmäßiger Personenzug und im Rahmen des öffentlichen Personennahverkehrs. Seit 1895 verbindet er auf dieser Strecke die bekannten Seebäder miteinander. Abfahrt ist in Putbus täglich um 10.08 Uhr, 14.08 Uhr und 18.08 Uhr, zurück geht es von Göhren um 11.53 Uhr, 15.53 Uhr und 19.53 Uhr. Zusätzlich wird bei den ersten beiden Fahrten auch ein bewirtschafteter Speisewagen angekoppelt. Ein besonderes Erlebnis ist eine Mitfahrt bei Dunkelheit. Wenn sich das schwarze Dampfross seinen Weg durch die Granitz bahnt, kommt eine geheimnisvolle Stimmung auf. Die Kleinbahn bringt Besucher ganz entspannt zu den schönsten Veranstaltungen entlang der Strecke, zum Beispiel zum Binzer Weihnachtsmarkt „Engel, Licht und Meer“ vom 12. bis 15. Dezember oder zum actionreichen Strandkorbsilvester nach Göhren. Sportlich begeisterte Mitfahrer können sich aber auch sprichwörtlich auf das Glatteis führen lassen und ab 8. Dezember auf der Selliner Eisbahn eine „EisZeit“ genießen. Die Eisbahn befindet sich direkt gegenüber vom Bahnhof Sellin Ost. Schlittschuhe können vor Ort ausgeliehen werden.
Während des Jahreswechsels verstärkt die Rügensche BäderBahn erneut den Fahrplan im Zeitraum vom 27. Dezember bis zum 2. Januar. So verkehren die Züge zwischen Göhren und Binz tagsüber sogar im Ein-Stundentakt. Zusätzlich dampft der „Rasende Roland“ täglich vier Mal über Putbus hinaus bis zur Lauterbacher Mole. Traditionell werden auch die beiden Buffetwagen in den Zügen von Putbus nach Göhren und zurück eingesetzt. Ein besonderes Angebot in der kalten Jahreszeit ist die „Glühweinfahrt“ im historischen, mollig warmen Waggon. Erhältlich sind natürlich auch viele Köstlichkeiten und Naschereien.
Und wer noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk ist, wird ganz sicher an den Fahrkartenausgaben in Putbus, Binz und Göhren fündig. Wie wäre es zum Beispiel mit dem begehrten Fotokalender für 2020 oder einem „Roland-Malbuch“ für die Lütten?

Weitere Informationen:
Telefon 038301 / 88 40 12
ruegen@pressnitztalbahn.com
www.ruegensche-baederbahn.de

Bohnen gedeihen auf Rügen besonders gut

Hülsenfrüchte schmecken nicht nur mit Speck und Hering

weiter

20.000 Meilen unter dem Meer

Wie aus der kleinen Fischerin das Hotel & Restaurant Nautilus wurde

weiter

Großes Engagement für Motorradbegeisterte

Das Altstadt Hotel zur Post ist ideales BaseCamp mit dem Ostsee-Biker-Special Flex

weiter

Die schwarze Frau in der Stubbenkammer

Eine Jasmunder Erzählung aus dem Sagenkreis rund um den Kreidefelsen Königsstuhl

weiter