Ferienkino, Vortrag, Upcycling und Lesen

Das Medien- und Informationszentrum in Bergen auf Rügen lädt ein

Im Medien- und Informationszentrum Bergen auf Rügen (MIZ) beginnen die Herbstferien schon am 4. Oktober. Dann wird in der Reihe „Ferienkino“ der Film „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“ von Andreas Dresen gezeigt, der auf einer Geschichte von James Krüss basiert. Am 11. Oktober ist der Skater-Film „Mid90s“ zu sehen, der dem Protagonisten Stevie beim Erwachsenwerden in Los Angeles zuschaut und dabei eine Hommage an die 1990er Jahre ist. Beide Filme beginnen um 15 Uhr und kosten 3,50 Euro Eintritt. Doch auch Erwachsene sollten sich einige Kinotermine notieren: am 24. Oktober wird das indische Liebesdrama „Die Schneiderin der Träume“ gezeigt, am 21. November ist „Die Blumen von gestern“ des deutschen Regisseurs Chris Kraus zu sehen, der 2017 den deutschen Filmpreis erhielt. In dem Film spielen u.a. Lars Eidinger, Adèle Haenel, Hannah Herzsprung und Rolf Hoppe. (Eintritt jeweils 5 Euro.)

Dem Thema „Natur in Kunst und Literatur“ widmet sich der NABU und lädt dazu wieder Walter G. Goes und Reinhard Litty ein. Zu ihrem Vortrag am 17. Oktober steht der Vogel im Mittelpunkt und wird mit Referenzen aus Grafik, Malerei, Lyrik und Prosa vorgestellt. Der Eintritt ist frei, doch Spenden sind willkommen. Am 28. Oktober ist der „Autor, Vorleser und Humorliterat“ Paul Borowski zu Gast, um sein misanthropisches Standardwerk „Hauptsache nichts mit Menschen“ vorzustellen. Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr und kostet 7 Euro.

Am 7. November um 19.30 Uhr nimmt Oliver Lück die Gäste mit auf eine Tour „Mit dem Bulli durch Europa“. Dabei präsentiert der Bild-Lesevortrag seine Erfahrungen aus 20 Jahren und in 30 Ländern. (Eintritt 7 Euro.) Auch den 28. November sollten Lesefreunde sich einprägen. Dann stellt Annemarie Stoltenberg ab 19.30 Uhr wieder die Neuerscheinungen des Belletristik- und Sachbuchprogramms vor. (Eintritt 7 Euro.)

„Weltwechsel“ ist eine landesweite Veranstaltungsreihe zu globalen Themen, die durch das Eine-Welt-Landesnetzwerk koordiniert wird. In Kooperation mit dem Jugendring e.V. findet am 12. November um 15 Uhr ein Workshop zu Upcycling statt, um 17.30 Uhr folgt der Vortrag „Ökologisches Bauen“. (Eintritt frei.) Der Dokumentarfilm „vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus“ aus dem Jahr 2018 wird am 14. November um 19.30 Uhr gezeigt. (Eintritt 5 Euro.) Vom Bauhaus als gesellschaftlicher Utopie ausgehend fragen die Regisseure Niels Bolbrinker und Thomas Tielsch nach ihrer Evolution, ihrem Wandel und ihrer Inspirationskraft im Lauf der letzten hundert Jahre. Wie können die Ideen des Bauhaus’ den Herausforderungen des globalen Kapitalismus und seiner Umwälzung der Wohnungsmärkte begegnen? BAUHAUS 100 führt vom legendären Bauhausgebäude in Dessau zu visionären Wohnprojekten in lateinamerikanischen Favelas, von den Kursen der Bauhaus-Meister Kandinsky, Klee und Schlemmer zu skandinavischen Schulen ohne Klassenräume, von der Berliner Gropius-Stadt zur Vision einer autofreien Metropolis.

Weitere Informationen:
www.miz-bergen-auf-ruegen.de

Auf historischen Spuren und in die Kunst

Rundweg in Middelhagen führt in die Geschichte der Region

weiter

Keine Angst vor dem Lachen der Lachmöwe

Die Kabarettbühne in Baabe macht von Ostern bis Silvester Programm

weiter

Kultur im STRALSUND MUSEUM

Führungen und Druckwerkstatt in der Sonderschau Erich Kliefert und Single-Treffs Kultur

weiter

Mördersuche und Comedy auf der Seebrücke

Selliner Wahrzeichen trumpft mit attraktivem Winterprogramm

weiter