Dampf & Tradition beim „Rasenden Roland“

Göhrener Bahnhofsfest und Fahrten im offenen Aussichts- oder beheizten Traditionswagen

Die Badesaison hat sich dem Ende geneigt, aber die ersten goldenen Oktobertage lassen die Insel Rügen in einem noch prächtigeren Licht erscheinen. Eine Fahrt mit dem Dampfzug des „Rasenden Rolands“ durch den lichtdurchfluteten Buchenwald der Granitz oder durch die hügelige Landschaft zwischen Binz und Putbus wird zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die Rügener Kleinbahn ist eben nicht nur ein Verkehrsmittel, und so nutzen Urlauber wie Einheimische die Schmalspurbahn für ihre Ausflüge, denn diese ist zu jeder Zeit eine echte Alternative zum Auto: entspanntes Reisen ohne Stress im Stau oder bei der Parkplatzsuche, vielmehr pünktlich mit der Eisenbahn.

Ereignisreich beginnt der Oktober bei der Rügenschen BäderBahn mit dem Bahnhofsfest am Streckenendpunkt in Göhren. Am Samstag, den 5. Oktober 2019, findet zwischen 10 Uhr und 17 Uhr die kleine, aber feine Veranstaltung rund um den Bahnhof statt. Auf der Dampflok 99 4652 können Besucher dem Lokpersonal bei der spannenden, aber auch etwas schmutzigen Arbeit im Rahmen einer Führerstandsmitfahrt über die Schultern schauen. Ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm für Jung und Alt sorgt für Unterhaltung und schmackhafte Speisen garantieren, dass keiner hungrig nach Hause gehen muss. Ein Mitbringsel lässt sich an den Buden und Ständen des Festes garantiert auch finden. Zwischen Göhren und Binz verkehrt mehrmals der Traditionszug des „Rasenden Rolands“ mit der originalen Rügen-Dampflok 99 4632.
Es gibt jedoch nicht nur alte Loks und Wagen „in echt“ zu bewundern, auch die Modelleisenbahnausstellung ist geöffnet und lädt alle Besucher ein, Landschaften und Züge in Miniatur zu bestaunen. Zahlreiche Gäste werden außerdem aus Sachsen erwartet, die extra mit einem eigenen Sonderzug aus Leipzig anreisen. Bespannt ist dieser mit zwei Schnellzugdampflokomotiven der Baureihe 01.5. Am Nachmittag des 5. Oktobers kann man diese imposanten Maschinen am anderen Endpunkt der Schmalspurbahn in Putbus bewundern.

Solange der Herbst noch die Blätter in den verschiedensten bunten Farben erscheinen lässt und die Temperaturen einen Aufenthalt im Freien mit Wohlgefallen zulassen, sollten Fahrgäste sich eine Mitfahrt in den offenen Aussichtswagen des Schmalspurzugs nicht entgehen lassen. Die Umgebung rund um die Eisenbahn nimmt man dann mit ganz anderen Augen wahr. Im Licht der Natur sieht die Landschaft bei jeder Fahrt anders aus und es gibt immer etwas Neues zu entdecken. Der kühle Fahrtwind tut dem Fahrspaß dabei keinen Abbruch, ganz im Gegenteil.
Außerdem werden die alten mit Briketts befeuerten Öfen der Traditionswagen an zwei Wochenenden im November angeheizt. Am 9. und 10. sowie am 16. und 17. November 2019 verkehrt der Traditionszug mit den alten braunen Wagen der Rügenschen Kleinbahnen (RüKB) als planmäßiger Zug zwischen Putbus und Göhren. Jeweils dreimal pro Tag können alle Mitfahrenden das Reisegefühl von vor 100 Jahren bei wohliger Wärme genießen, während außerhalb die ersten Winterstürme über die Insel Rügen ziehen. Man schaut dem Zugführer dabei zu, wie dieser die Öfen mehrmals pro Fahrt mit Kohle versorgt und erlebt eine Eisenbahnfahrt, von der sonst nur noch die Großeltern erzählen können. Es ist nicht nur für die kleinen Fahrgäste spannend, wenn es überall dampft und die kleine Dampflokomotive die Wagenschlange durch die winterliche Landschaft zieht.

Weitere Informationen:
Telefon 038301 / 88 40 12
www.ruegensche-baederbahn.de

Ausflug in die Naturgeschichte Rügens

Feuersteinfelder sind ein Ausflugsziel für Wanderer und Radfahrer

weiter

Titelseite

Ausgabe Juni 2018 weiter

Rügener Apfel

Zuccalmaglio-Renette ist würziger Partner für Bio-Obstbrand

weiter

Einmal im Jahr über die Rügenbrücke laufen

Tolle Aussicht für Tausende beim 12. Rügenbrücken-Marathon über das Inselwahrzeichen

weiter