Das Theaterrätsel

Wir gratulieren

Zwei Werke – ein Anlass

Eine Einladung zu Ehren des 100. Geburtstages von Mieczysław Weinberg und zum Festmahl anlässlich des 200. Geburtstages von Jacques Offenbach: Das Theater Vorpommern applaudiert beiden Komponisten zu ihren runden Geburtstagen mit einem kulinarischen Musiktheater-Doppel-abend.

Mieczysław Weinberg schrieb mehrere Opern tragischen Inhalts, „Wir gratulieren“ bildet die vergnügliche Ausnahme. Die Text-Vorlage stammt von Scholem Alejchem, der mit seinen Geschichten „Tewje der Milchmann“ auch die literarische Grundlage für das Musical „Fiddler on the Roof“ („Anatevka“) schuf. Weinbergs Oper „Wir gratulieren“ spielt in der Küche eines hochherrschaftlichen Hauses zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Köchin bereitet ein opulentes Abendmahl für ein Verlobungsfest zu. Nicht nur in der oberen Etage wird gefeiert, auch unten gesellen sich einige Besucher dazu. Am Ende findet eine kleine Revolution statt.

Jacques Offenbach, vor 200 Jahren geboren, eröffnete 1855 in Paris das Théâtre des Bouffes-Parisiens. Dort wurden zahlreiche seiner Operetten aufgeführt, die der damaligen Gesellschaft höchst gekonnt den Spiegel vorhielten, darunter auch „Häuptling Abendwind oder Das gräuliche Festmahl“, eine Buffo-Operette mit skurrilem Humor, in der es um Luxus, um Macht – und um Kannibalismus geht.

Vorstellung:
Freitag, 18. Oktober um 19.30 Uhr
Theater Vorpommern
Stralsund (Olof-Palme-Platz)

Karten-Telefon: 03831 / 264 61-24
www.theater-vorpommern.de

 

Rätselfrage

In welcher Stadt wurde der Komponist Mieczysław Weinberg im Dezember 1919 geboren?

Senden Sie uns Ihre Antwort bis zum 19.08.2019 zu und gewinnen mit etwas Glück 1 x 2 Eintrittskarten für eine Vorstellung der Opern „Wir gratulieren“ und „Häuptling Abendwind oder Das gräuliche Festmahl“ in Stralsund.

Campingplatz mit Herz

In den Banzelvitzer Bergen fühlen sich besonders Familien wohl

weiter

Stralsunder Fayencen

Geschichte der Stralsunder Manufaktur und Beschreibung ihrer Fayencen
von Dr. Gesine Schulz-Berlekamp

weiter

Vortragsreihe im Arndt-Museum Garz

Reinhard Piechocki über 200 Jahre Malertradition verbunden mit einem Museumsbesuch

weiter