Alle wichtigen Dinge für den Strand können direkt dort bei Share&Repair geliehen und repariert werden | Foto: CJD Christophorusschule Sellin

Leihen statt Kaufen: Share&Repair in Sellin

Schülerfirma der CJD Christophorusschule eröffnet Tauschbörse für Strandutensilien

Luftmatratzen, Strandmuscheln und Co. landen nach dem Rügen-Urlaub oft im Müll. Die Schülerfirma „Share&Repair fürs Meer“ der CJD Christophorusschule in Sellin will das ändern und hat zum diesjährigen Saisonstart am Selliner Südstrand eine Share&Repair-Station eröffnet. Hier können sich Gäste und Einheimische Strandutensilien wie Bälle, Strandspielzeug oder Luftmatratzen, die sie nicht extra mit in den Urlaub bringen möchten, ausleihen – und/oder sogar zur Reparatur vorbeibringen. Die Initiative der Schüler ist ein Bestandteil des Projekts „Weniger fürs Meer“, welches vor Kurzem bereits das Mehrweg-Becher-System reCup mit eigens gestalteten Regional-Editionen der Becher im Raum Rügen-Stralsund einführte.
Auf Rügen leben etwa 64.000 ständige Einwohner. Pro Jahr kommen zusätzlich rund 1,4 Millionen Urlauber hinzu. Wo viele Menschen sind, wird selbstverständlich massenweise Abfall produziert, dessen Entsorgung die Insel mittlerweile an ihre Grenzen bringt. Dass jeder etwas dazu beitragen kann, die Umwelt zu schützen und zu bewahren, wollen die Schüler der CJD Christophorusschule mit ihrer Tauschbörse und dem Reparaturservice von Strandutensilien zeigen.
Alle Gäste können sich an der Station am Selliner Südstrand leihen, was sie für ihren Strandurlaub benötigen: von der Luftmatratze über die Strandmuschel bis hin zum Strandspielzeug. Vor der Abreise zurückgegeben, wird das Zubehör in der Station gereinigt und gegebenenfalls repariert. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, eigene kaputte Strandutensilien von der Schülerfirma reparieren zu lassen.
Erst kürzlich erhielt die Schülerfirma der CJD Christophorusschule Rügen den ersten deutschen Inselkonferenz-Umweltpreis für ihr Konzept. Nadine Förster, Lehrerin an der CJD Christophorusschule, freut sich: „Die Schüler/-innen haben mit Hochdruck an der Eröffnung ihrer Tausch- und Reparaturbörse „Share&Repair fürs Meer“ am Selliner Südstrand gearbeitet. Jede Menge Aufregung ist natürlich auch im Spiel, schließlich gründet man als Schüler/-in ja nicht jeden Tag eine eigene Firma. Wir hoffen, dass möglichst viele Urlauber das Angebot nutzen.“

Das Projekt „Weniger fürs Meer“ ist eine gemeinsame Initiative des Tourismusverbandes Rügen, des Biosphärenreservats Südost-Rügen, der Tourismuszentrale Rügen sowie der Hansestadt Stralsund zur Vermeidung von Einwegplastik und zur Stärkung des Umweltbewusstseins. Es soll die Lebens- und Urlaubsqualität in der Region verbessern, die sich verstärkt als innovativen, ländlichen Raum und nachhaltige Tourismusregion positionieren will.

Weitere Informationen:
www.wenigerfuersmeer.de

Sehnsuchtsorte für Verliebte

Standesbeamte auf Rügen und in Stralsund sind viel unterwegs

weiter

Im hohen Norden herrscht die Natur

Naturstrand, Bungalows und Seeadler im Naturschutzgebiet Für Rügener „Muttländer“ ist Dranske auf Wittow ein ferner Ort. Doch wie weiter

feel fine – medical beauty in Baabe

Dr. Miriam Schlegel: Praxis für Ästhetische Medizin und moderne Kosmetik am Inselparadies

weiter

Stralsund lockt mit Sommerveranstaltungen

Theater Open-Air, Zoofest, Wallensteintage und NDR-Sommertour mit Kim Wilde

weiter