Musiker Dirk Ende zu Gast in Garz

Bücher, Porzellan und Gitarren-Konzert im „Kulturschuppen“ des BÜCHERMARKTs

„HEUTE BÜCHERMARKT“ – wer des Öfteren auf der Hauptstraße durch Garz unterwegs ist, dem ist dieser Aufsteller sicher nicht unbekannt. An der Lindenstraße 17/Ecke Putbuser Straße betreibt Harald Gehrke seit mittlerweile zwölf Jahren seinen Bücherfundus, zu welchem es regelmäßig bibliophile Stammgäste zieht. Außerdem ist in dem kleinen Eckhaus mit der niedrigen blaugrauen Tür auch Anja Gehrke – ausgebildete Porzellanmeisterin der Meissener Schule – in ihrer kleinen Werkstatt tätig und stellt ihr ebenfalls zu erwerbendes, in künstlerischer Handarbeit mit vielfältigen tollen Motiven bemaltes Porzellan aus.

Immer wieder organisieren die beiden Garzer in ihrem dazugehörigen „Kulturschuppen“ auch kleine Veranstaltungen. Am 15. Juni um 19.30 Uhr ist dort Dirk Ende mit seiner Gitarre zu erleben. Er ist ein Vollblutmusiker der seine Musik nicht einfach spielt, sondern lebt. Inspiriert durch wunderbare Songs von Weltklassekünstlern wie Simon & Garfunkel, Leonard Cohen, Cat Stevens, Reinard Mey, Westernhagen und vielen anderen, schreibt er die meisten seiner Titel selbst.
Die Anregung zu seiner Musik holt er sich im Alltag ebenso wie in Traumwelten. Sie ist gekennzeichnet von jenen wunderbaren Melodien und anspruchsvollen Texten, die Musik zu einem zeitlosen Erlebnis machen. Seine Songs überdauerten alle Trends, weil die Melodien unverwechselbar sind und ihr moderner Sound verhalf ihnen zu einer nie gekannten Intensität. Jeder seiner Songs erzählt eine Geschichte mit eigenem Flair und Charisma. So kommt es, dass seine Musik ein echtes Sammelsurium von Liedern ist, die man nicht erwartet.
Dirk Ende, geborener Saalfelder (Thüringen), konnte von jeher seiner Leidenschaft für das Spielen auf der Gitarre nicht entkommen.Während er viele eigene Lieder geschrieben und komponiert hat, interpretiert er auch immer wieder bekanntere Lieder neu – bekannte Lieder, die den Hörern immer im Gedächtnis bleiben sollten, denn die Schönheit der musizierenden Kunst kennt kein Alter.
Und so viel Seele er in die Interpretationen anderer Werke webt, so voller Seele und Erlebnisse sind auch seine eigenen Lieder. Der eine oder andere wird sich sicherlich in seinen Texten wiederfinden, ganz sicher, aber wird man von seiner Präsenz auf der Bühne mitgerissen sein. Die Themenvielfalt seiner Lieder reicht von Liebe über Leid bis hin zur augenzwinkernden Selbstironie, facettenreich wie das wahre Leben. Dirk Ende verzaubert und fasziniert mit seinen gefühlvollen Songs.

Weil die Räumlichkeiten des „Kulturschuppens“ klein, aber fein, jedoch nur auf circa 40 vorhandene Plätze beschränkt sind, erhält man Karten nur nach telefonischer Voranmeldung. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für den Künstler wird gebeten.

Weitere Informationen:
Rügen-Porzellan u. Bücherladen Garz
Telefon 038304 / 82 97 45
baltik-kulturhg@gmx.de

Die letzte Gelegenheit auf Weltreise zu gehen

Das Sandskulpturen-Festival und Driftwood-Art begeistern in Binz

weiter

Aktuelle Ausstellung im CIRCUS EINS

Zu „Nowere“ zeigt die Galerie im Kronprinzenpalais Malerei von Tine Günther Als die Leipziger Malerin Tine Günther ihre weiter

Martinsmarkt in St. Jakobi

Der beliebte Kunsthandwerkermarkt in der Stralsunder Kulturkirche bereichert den November

weiter

Spätsommersausen im Ostseebad Sellin

Sonnenfest geleitet Sommerkinder gelassen in den Herbst

weiter