Die Halbinsel Mönchgut: mehrere Landzungen umschlossen von Boddengewässern | Foto: Christiane Burwitz / pocha.de

Eine Tour in die Zicker Berge

Mit den Bussen der VVR ins Biosphärenreservat auf der Halbinsel Mönchgut

Die südöstliche Halbinsel Rügen, das Mönchgut, ist etwas Besonderes, denn sie ist eine der landschaftlich schönsten und abwechslungsreichsten hiesigen Landstriche. Nicht umsonst bildet sie die Kernzone des Biosphärenreservates Südost-Rügen. Zwischen Gager und Groß Zicker liegt ein unvergleichliches Naturparadies, das man sich am besten selbst erwandert. Auf Sandwegen durch die sanft geschwungene Heide, in alten Mischwäldern und am Steilufer entlang mit herrlichen Aussichten über den Rügener und Greifswalder Bodden sind intensive Naturerlebnisse garantiert.
Ein Muss ist auch der Besuch des ursprünglichen Pfarrwitwenhauses in Groß Zicker. Es stammt aus den Jahren 1719/20 und ist damit eines der ältesten Wohnhäuser Rügens. Bis heute ist es in Kirchenbesitz und wird als Museum und für Kunstausstellungen genutzt. Für eine Stärkung wird ein Abstecher in die Lachsmanufaktur Gager mit Restaurant und traditioneller Fischräucherei empfohlen.
Um die Anreise auf dieser vielbefahrenen Strecke stressfrei zu genießen, nutzt man idealerweise die Busse der VVR. Teilweise sind diese sogar mit Fahrradanhänger unterwegs, sodass eine anschließende umweltverträgliche Weiterfahrt mit dem eigenen Drahtesel möglich ist. Die Zubringerbusse der Linien 20 und 22 aus den Richtungen Bergen auf Rügen und Sassnitz-Binz über Sellin-Baabe verkehren alle 20 bis 60 Minuten, die Linie 21 zwischen Göhren und Klein Zicker fährt im Stundentakt.

Weitere Informationen:
Infothek Busbahnhof Bergen
Telefon 038326 / 600 800, www.vvr-bus.de

Der Gelbe Richard

Anspruchsvolle alte Sorte wächst auch in Lieschow

weiter

Früchte, die am Boden kriechen

Gurken und Zucchini ernten wir auch auf der Insel Rügen

weiter

Aktuelle Ausstellungen im CIRCUS EINS

Helmut Senf und Christian Frosch sind Künstler aus der Region

weiter