Eine Winterwanderung im Nationalpark Jasmund ist bei Schnee besonders schön | Foto: Christian Thiele/TZR

Winterwanderung am Strand

Erholungskur für Körper und Geist nur mit Unterstützung der Natur

Heimlich haben wir Rüganer es schon immer gewusst – wenn wir uns grau und müde fühlen, keine neuen Ideen mehr kommen wollen und unsere Haut unter der Heizungswärme leidet, dann gibt es einfach keine bessere Kur, als einfach hinauszugehen. Der Ostseewind heizt unserem Stoffwechsel ein, die Seeluft reinigt unsere Lungen und das Stapfen durch den Sand bringt unseren Kreislauf in Schwung. Hinterher fühlen wir uns wie neugeboren. Es soll sogar Menschen geben, die extra für dieses Erlebnis auf die Insel Rügen reisen. Wir können das verstehen.
Möglichkeiten zum Strandspaziergang gibt es viele. Überall dort, wo im Sommer gebadet wird, kann man im Winter spazieren gehen. Direkt an der Selliner Seebrücke oder von Binz nach Prora. Doch am Schönsten sind diese winterlichen Ausflüge dort, wo die Zivilisation sich zurückgehalten hat. Wer einen der Parkplätze mitten auf der Schaabe, der Nehrung zwischen Bodden und Ostsee, die Jasmund und Wittow verbindet ansteuert, durch den Kiefernwald geht und dann losläuft, kann sicher sein, nur wenige Menschen zu treffen. Und zwar unabhängig davon, ob es nach Norden oder nach Süden geht. Auch die Strecke zwischen Baabe und Göhren eignet sich für einen ausgedehnten Marsch. Dabei haben Wanderer den Vorteil, dass sie ein Ziel haben und nach einer stimmungsvollen Pause mit Tee und Kuchen durch die Baaber Heide oder durch den Kiefernwald zurück gehen können.
Zu den schönsten Erlebnissen auf Rügen gehört sicherlich eine Wanderung entlang der Kreideküste. Doch hier muss man vorsichtig sein. Besonders im Winter kann es zu gefährlichen Abbrüchen kommen. Nach langen Regenfällen oder wenn der winterharte Boden taut, sollte man die schmalen Küstenstrände unterhalb der Steilküste meiden. Auch ist es unerlässlich, den Hinweisschildern zu folgen, dies betrifft auch die Hochuferwege. Die blau-weiße Markierung weist den Weg im Nationalpark Jasmund. Auch verlegen die Mitarbeiter des Nationalparks bei Gefahr den Höhenwanderweg und diesem sollte man unbedingt folgen, um sicher zu sein.
Eine schöne Wanderung ist auch der Weg von Vitt nach Kap Arkona. Weil man in dem kleinen Fischerdorf nicht parken kann, beginnt die Wanderung idealerweise in Putgarten. Das Auto bleibt auf dem großen Parkplatz und an der restaurierten achteckigen Kapelle in Vitt führt der Weg zum Hafen und von dort mit Blick auf Kap Arkona immer am Strand entlang.

Naturerlebnis Tetzitzer See

Mit dem Fahrrad in die Banzelvitzer Berge

weiter

Maisonne auf dem Baumwipfelpfad genießen

Familienführungen, Themen-Wanderungen und NaturWerkstätten im Naturerbe Zentrum Rügen

weiter

Im hohen Norden herrscht die Natur

Naturstrand, Bungalows und Seeadler im Naturschutzgebiet Für Rügener „Muttländer“ ist Dranske auf Wittow ein ferner Ort. Doch wie weiter

Ja, wo fliegen Sie denn?

Im Winterhalbjahr kann man auf Rügen interessante Vögel beobachten Manchmal beginnt es mit einem leichten Kater am Neujahrsmorgen. weiter