Während des Rügener Aktivherbstes rund um Binz zu radeln, hält gesund und macht fit | Foto: Lars Schneider/schneider outdoor visions

Herbstmomente an der Ostsee erleben

Ferien-Spaß, Rad- und Wandertouren sowie Keimzeit-Klänge im Ostseebad Binz

Für Bewegungsenthusiasten und Naturliebhaber werden im Rahmen des Aktivherbstes Rügen noch bis 28. Oktober inselweit über 100 überwiegend kostenfreie Touren angeboten. Das Ostseebad Binz beteiligt sich mit einer Naturerlebnis- und Pilzwanderung montags um 9.30 Uhr und einer geführten Fahrradtour Richtung Mukran zu den Feuersteinfeldern immer dienstags um 10.30 Uhr, Donnerstags um 9.30 Uhr geht es auf Bernsteinsuche am Strand mit anschließender Möglichkeit zur Bernsteinbearbeitung.

Herbstzeit ist auch Ferienzeit. In Binz gibt es deshalb vom 1. Oktober bis 2. November von sonntags bis freitags den „Herbstferien-Spaß“. Hier kommen Kreativköpfe, Bastler, Geschichtenerzähler, Filmfreunde, Naturforscher, Nachtwanderer und Schatzsucher auf ihre Kosten. Am menschenleeren Strand werden Meeresschätze gesammelt und Stockbrote am Lagerfeuer gebacken, in den bunten Buchenwäldern Naturgeheimnisse erforscht und Geocaches aufgespürt. Wer es sich lieber drinnen gemütlich macht, kann beim Öl-Malen, Geschichten-Schreiben, Spiegelschleifen und Basteln mit Naturmaterial kreativ sein. In gemeinsamer Runde werden außerdem spannende Rügen-Geschichten vorgelesen, Filme angeschaut oder das Schnuppe-Figurentheater besucht. Treffpunkt für alle Herbstferien-Spaß-Kurse ist das Binzer Haus des Gastes. Teilweise ist eine vorherige telefonische Anmeldung notwendig. Die Teilnahme ist generell kostenfrei, für einige Angebote ist ein Unkostenbeitrag für das Material einzuplanen.

Der Herbst führt auch das Keimzeit Akustik Quintett am 19. Oktober auf seiner Albertine Tour erneut nach Binz. In der Evangelischen Kirche werden neben Bandleader, Songschreiber und Sänger Norbert Leisegang Gabriele Kienast (Geige und Gesang), Norberts Bruder Hartmut am Bass, Christian Schwechheimer (Schlagzeug, Percussion und Gesang) und Multi-Instrumentalist Martin Weigel (Gitarre, Banjo, Piano und Gesang) auf der Bühne stehen. Im Gepäck haben sie ihr zweites Studio-Album „Albertine“, das vieles, was die Lieder von Keimzeit und Norbert Leisegang seit jeher auszeichnet, konzentriert überträgt. Der Sound der Band ist in der Klangwelt der 1960er und -70er verwurzelt. Alles ist handgemacht und auf dialektische Art modern-anachronistisch. Karten für diesen Konzertabend sind für 20 bzw. 24 Euro im Binzer Haus des Gastes erhältlich oder können online über www.binz.de gebucht werden.

Zwei Wanderungen mit besonderem Flair erwarten die Gäste am 23. und 25. Oktober. Dann geht es zum letzten Mal in dieser Saison auf Mondscheinwanderung zum Jagdschloss Granitz. In der Abenddämmerung, ab 16.30 Uhr, führt die Wanderung vom Haus des Gastes zunächst durch die verwunschenen Buchenwälder der Granitz auf den Tempelberg, wo das fürstliche Jagdschloss thront. Dort empfängt „Schlossfräulein Agnes“ in Reifrock und Schleppe die Besucher zu einer exklusiven Schlossbesichtigung und unterhaltsamen Plaudereien aus dem fürstlichen Nähkästchen. Zum krönenden Abschluss kann der 38 Meter hohe Mittelturm des Schlosses über die filigrane Wendeltreppe bestiegen werden. Von der Aussichtsplattform bietet sich ein herrlicher Rundblick über eine vom Mond beschienene Insel. Die Wanderung kann bis zum Veranstaltungstag im Haus des Gastes gebucht werden. Die Teilnahme kostet acht Euro mit Kurkarte und zwölf Euro ohne Kurkarte.

Weitere Informationen:
Gemeinde Ostseebad Binz – Kurverwaltung
Telefon 038393 / 148 148, www.ostseebad-binz.de

Die Erfindung Rügens

31 künstlerische Positionen zum Thema in der Galerie Atelier ROTKLEE

weiter

Die schwarze Frau in der Stubbenkammer

Eine Jasmunder Erzählung aus dem Sagenkreis rund um den Kreidefelsen Königsstuhl

weiter

Patenschaften, Prinzen und Präsente

Happy Hour und ungewöhnliche Geschenkideen am Deutschen Meeresmuseum

weiter

Fährverbindung mit Tradition

Wer die Wittower Fähre nutzt, spart viele Kilometer Landweg

weiter