Herbstzeit ist Kranichzeit

Mit den Reedereien Hiddensee und Kipp zur Kranichbeobachtung aufs Wasser

Kraniche – diese eleganten, erhabenen Großvögel haben den Mensch bereits in früher Zeit fasziniert. „Die Vögel des Glücks“ stehen für das Erhabene in der Natur und für ein langes Leben, waren schon im alten Griechenland, Japan und China Symbol der Wachsamkeit, Vorsicht und Klugheit, der Weisheit und des Alters.

Ihr massenhaftes Auftreten und besonders das Beobachten ihrer spektakulären Tänze bieten alljährlich in den Herbsttagen ein Naturschauspiel der besonderen Art. Denn Zehntausende Kraniche legen auf ihrem Zugweg gen Süden im Oktober einen Zwischenstopp in den Flachwassergebieten des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft ein.
Für die Bewältigung der Distanzen zwischen ihren Brutgebieten in Skandinavien und dem Winterquartier in Spanien müssen Kraniche sehr viel Energie aufbringen. Aus diesem Grund kommt dem Stopp in unserer Region für die ausgiebige Nahrungsaufnahme der Vögel eine wichtige Bedeutung zu. Während die Kraniche tagsüber zu den umliegenden Feldern fliegen, treffen sie mit einsetzender Dunkelheit wieder in großen Gruppen in den seichten Abschnitten der Boddengewässer ein. Hier nämlich finden die Vögel in einer Wassertiefe von 40 Zentimetern ideale Schlafplätze für die Nacht, was vor allem auch die notwendige Sicherheit vor natürlichen Feinden einschließt.
In Zusammenarbeit mit dem Kranichschutz Deutschland bieten die Reederei Hiddensee und die Reederei Kipp Fahrten zu bekannten Schlafplätzen der Kraniche an. Unter Einhaltung der vorgeschriebenen Schutzabstände zu den Großvögeln führen diese Touren entweder von Schaprode aus durch den Nationalpark in die Nähe der größten Schlafareale Norddeutschlands bei Pramort. Dieser Schiffsausflug mit der Reederei Hiddensee dauert circa zwei Stunden. Oder ab Breege fährt die Reederei Kipp etwa 45 Minuten zum Kranichrastplatz im Großen Jasmunder Bodden.
Während der Kranichfahrten vermitteln anerkannte Experten, die als Kenner der Landschaft ebenso Garant für einen kurzweiligen Abend sind, wissenswerte Details über das hochinteressante Leben der Kraniche. Beispielsweise besitzen die Vögel ein stark ausgeprägtes Sozialverhalten, welches genauso erläutert wird wie ihre verschiedenen Rufe und Tänze, die alle der Kommunikation innerhalb des großen Schwarmverbands dienen. Oft überfliegen Kranichschwärme dabei in geringer Höhe das Schiff, so dass Passagiere ihnen ganz nahe kommen.
Im Zeitraum vom 13. September bis zum 18. Oktober starten Kranichtouren jeweils dienstags und donnerstags um 16.30 Uhr (im Oktober um 16.10 Uhr) ab Schaprode sowie vom 19. September bis zum 24. Oktober mittwochs und freitags um 17.30 Uhr (im Oktober um17 Uhr) ab Breege. Abfahrt ist immer am späten Nachmittag, um den Einflug der Kraniche noch vor Einbruch der Dunkelheit erleben zu können. Die Bordgastronomie auf den Motorschiffen sorgt mit einer kleinen Auswahl von Speisen und Getränken wie gewohnt für das leibliche Wohl der Passagiere.

Informationen und Reservierung:
Reederei Hiddensee GmbH
Telefon 03831 / 2 68 10
www.reederei-hiddensee.de

Norddeutsche Binnenreederei GmbH
Telefon 038391 / 1 23 06, www.reederei-kipp.de

Kap Arkona ist ein faszinierender Ort

Hier erleben Besucher Kultur und Landschaft in Harmonie Obwohl das Kap Arkona vor allem wegen seiner drei Türme weiter

Das andere Rügen im Norden der Insel

Juliusruh und Breege bieten Ferienlust zwischen Ostseestrand und Boddenküste Wer die Halbinsel Wittow erreichen will, der kann im weiter

Ursprüngliche Natur auf der Insel Vilm

Geschütztes Eiland im Rügischen Bodden nur unter fachkundiger Führung besuchbar Vor der Südküste Rügens nahe Putbus-Lauterbach liegt die weiter

Kein Kohl mehr aber viel Kulturgeschichte

Kap Arkona auf der Halbinsel Wittow ist ein besonderes Reiseziel Jahrzehntelang wurde auf der Halbinsel Wittow vor allem weiter