In der Schmiede in Lauterbach zeigt Sara Pfrommer ihr Video „Übungen zu Vermeer“ | Foto: Sara Pfrommer

Kunst an ungewöhnlichen Orten

Standorte von Putbus off sind eine Kapelle, eine historische Schmiede und ein Gewölbekeller

Noch bis zum 26. August zeigt die Galerie CIRCUS EINS ortsspezifische Installationen an ungewöhnlichen Standorten in und um Putbus.
In der Kapelle in Kasnevitz hat der japanische Künstler Hiroyuki Masuyama eine Installation vorgenommen. Er hat eine Version seiner digitalen Fotocollage „Flowers“ vor die Fenster montiert und Bewohnerinnen des Dorfes eingeladen, diese mit frischen Blumenarrangements zu ergänzen. Mit dieser Intervention wird die frühere Leichenhalle aus ihrem jahrelangen Schlummer geweckt und zu einem Ort der Stille und des Nachdenkens direkt an der alten Bäderstraße, den auch Radfahrer auf ihrem Ausflug gerne besuchen.
In der historischen Schmiede von FLZ Lauterbach GmbH hat die Berliner Künstlerin Sara Pfrommer vier Videoarbeiten installiert, das Werk „Montes Harbinger“ bezieht sich auf eine Hügelkette auf dem Mond und entstand eigens für diesen original erhaltenen Ort. Gegenüber der Esse, projiziert sie das Ergebnis einer experimentellen Situation. Ein gefilmter Lichtbalken wandert von rechts nach links über ein Gebirge aus zerknittertet Aluminiumfolie und verwandelt dieses in ein Bergmassiv, das später in sich selbst zu verglühen scheint.
In den Haupträumen der Galerie CIRCUS EINS in Putbus zeigt der japanische Künstler Hiroyuki Masuyama seine digital-fotografischen Adaptionen der Werke von Caspar David Friedrich in einer umfassenden Schau mit 20 Werken. Seit dem 14. Juli wird dieses einzigartige Kunsterlebnis durch ein Environment des finnischen Künstlers Joonas Jokiranta ergänzt. Anders als Masuyama, der sich sehr eng an die romantischen Vorlagen hält, blickt der diesjährige Gast der Baltic Video Lounge in die Abgründe des Absurden. Skulpturen, Zeichnungen, Installation und Videos, in denen er selber auftritt führt er in einer dreiteiligen Komposition zusammen, die reflektiert, was künstlerische Arbeit eigentlich ist.
Alle drei Ausstellungsorte sind täglich von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Informationen und Wegbeschreibungen sind in der Galerie CIRCUS EINS erhältlich. Hier kann außerdem die Ausstellung zum Jubiläum 200 Jahre Hochzeitsreise Caspar David Friedrich mit Werken von Hiroyuki Masuyama besucht werden.

Weitere Informationen:
www.circus-eins.de

200 Jahre Hochzeitsreise C.D. Friedrichs

Zeitreise ins 19. Jahrhundert zu den Romantiktagen am Königsstuhl im Nationalpark Jasmund

weiter

Braukunst trifft Kochkunst

Jeden ersten Donnerstag Verkostung von Bierspezialitäten und korrespondierenden Speisen In der Welterbe- und Hansestadt Stralsund kann man die weiter

Frühlingshafter Biergenuss

Handwerklich gebraute Biere und leckere Frühlingsküche im April erleben Nico Leffler, der erste Deutsche Meister der Hobbybrauer, stellte weiter

Fürst Wilhelm Malte I. – ein Visionär

Gründervater von Putbus ließ sich eine Residenz im Stil des Klassizismus errichten

weiter