Seit 2008 hat das OZEANEUM Stralsund über 6 Millionen Besucher auf der Stralsunder Hafeninsel begrüßt | Foto: Johannes-Maria Schlorke, OZEANEUM Stralsund

10 Jahre OZEANEUM & Familiensommer-Start

In drei Stralsunder Museen Meer erleben

Am 1. Juli ist in Stralsund „Anpfiff“ für den Familiensommer 2018: Dann laden MEERESMUSEUM und OZEANEUM zu einem vielfältigen Ferienprogramm ein. Die Zusatzangebote sind kostenfrei für Besucher mit gültigem Museumsticket. Im OZEANEUM stehen zum Beispiel die Pinguinfütterung, eine Erlebnistour für Familien und Mikroskopieren auf dem Programm. Das MEERESMUSEUM lädt unter anderem zu Mitmachaktionen, Schildkrötenfütterung und Tiefseewerkstatt ein. Das genaue Sommerferienprogramm gibt es unter: www.kindermeer.de

Höhepunkt am 11. Juli ist der 10. Geburtstag des OZEANEUMs mit großer Jubiläumstorte und gratis Delfinkeksen. Zudem haben sich maritime Gratulanten angesagt, wie Maskottchen Walfred, die Tauchermarionette Jaques, der NABU und Greenpeace sowie der Shantychor Saalhund e.V. Neben der täglichen kommentierten Fütterung der Humboldtpinguine um 12 Uhr auf der Dachterrasse wird es weitere Schaufütterungen und Sonderführungen an diesem Tag geben.

Vom 9. bis 13. Juli sind erneut die Greenpeace-Aktionstage im OZEANEUM zu Gast. Jeweils von 10 bis 17 Uhr informieren Greenpeace-Ehrenamtliche über die Antarktis und darüber, wie man aktiv zum Schutz eines der vielfältigsten und empfindlichsten Ökosysteme der Erde beitragen kann. Auf dem Programm stehen kostenlose Führungen, Mitmachangebote, Diskussionsrunden, Filme und mehr. Kleine Antarktisfreunde können spielen und basteln. Als besonderes Highlight wird das Greenpeace Schiff BELUGA II vor dem OZEANEUM festmachen und zum „Open Ship“ einladen.

Auch das NAUTINEUM Stralsund freut sich auf viele Feriengäste auf dem weitläufigen Ausstellungsgelände. Originale Großexponate der Meeresforschung und Fischerei, wie Kutter, Fischereiboote, das Unterwasserlabor HELGOLAND und ein Fischerschuppen können täglich von 10 bis 17 Uhr besichtigt werden – Labor und Schuppen sogar von innen. Der Eintritt ist frei, auch für Hunde.

Weitere Informationen:
www.deutsches-meeresmuseum.de

Die Vielfalt im Ostseebad Göhren

Nordperd, Buskam und Bernsteinpromenade machen den Badeort attraktiv

weiter

Ernst Leonhardt – Stilles Rauschen

Sonderausstellung im Ernst-Moritz-Arndt-Museum in Garz

weiter

Die Altstadtinsel vom Boot aus entdecken

Mit den Montagstretern die Haushaltskasse schonen

weiter

Ausflug ins Selliner Hügelland

Das Kleeblatt: Altensien, Moritzdorf, Seedorf und Neuensien

weiter