Rummel, Musik und Romantik zu den Hafentagen Stralsund | Foto: Hansestadt Stralsund

Hafentage Stralsund

Maritimes an der Kaikante noch bis zum 3. Juni 2018

Auch in diesem Jahr feiert die Hansestadt Stralsund ihre hanseatisch-maritime Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – während der Hafentage vom 31. Mai bis 3. Juni. An diesen Tagen verwandelt sich die Hafeninsel in eine maritime Meile mit Partys und Musikbühnen, Familien- und Kinderspaß, wirbelnden Karussells und Händlermarkt.
Traditionssegler wie das Segelschulschiff „Greif“ und der Schaufelraddampfer „River Star“ machen zu den Hafentagen an den Kaikanten fest und laden dazu ein, Stralsund von der Seeseite aus zu entdecken.
Mit an Bord ist auch der Nautische Verein Stralsund mit den Tagen der Seeschifffahrt. Hierbei bietet sich die einmalige Gelegenheit, Behörden- und Marineschiffe zu entern. Im Bereich der Ballastkiste rund um die Gorch Fock I wird es turbulent. Auf der Hafentage-Bühne bei der Werkstatt spielen Bands wie „Rhythm & Voice“, „Ragadingdong“, die „Kudders“, „Stormbirds“ ihr Repertoire von Oldies über Irish Folk und Shanty Rock´n´Roll bis hin zu aktuellen Partyhits. Gleich nebenan sorgen verschiedene Fahrgeschäfte für den ultimativen Rummelspaß und bei einer Fahrt mit dem Riesenrad geht es hoch hinaus. Den Countdown zum Feuerwerk läutet am Freitagabend Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern mit DJ Alexander Stuth und der Top-40-Band „Skyline“ ein.
Gemütlicher geht es auf der Steinernen Fischbrücke zu. Hier können die Hafentage-Besucher im maritimen Biergarten verweilen während Bands mit Jazz, Swing und Shantys etwas ruhigere Töne anschlagen. Am Freitagnachmittag präsentieren sich hier die Ensembles der Stralsunder Musikschule und die Tanzschule „Arabesque“ führt ihren Piratentanz auf. Abwechslungsreichen Kinder- und Familienspaß garantieren Aktionen des Kinderzirkus´Ostsee´O´lini, der weltbeste Jongleur Arne Feuerschlucker und das Technische Hilfswerk. Auf einer großen Schiffsschaukel können kleine Piraten bereits an Land in See stechen und eine Fahrrad-Pumptrack lädt alle Profi- und Hobby-Biker zum Rundendrehen ein.
Wassersportbegeisterte können am Freitag, dem 1. Juni, bei der offenen Drachenbootmeisterschaft mitfiebern. Von 9bis 12 Uhr paddeln Teams der Stralsunder Schulen um die Wette und ab 17 Uhr messen Mannschaften von Stralsunder Vereinen und Firmen ihre Kräfte im Wasser. In die Stralsunder Hafentage reiht sich auch der „Tag der offenen Tür“ des Kanu- und Ruderclubs im Bootshaus ein. Am Sonnabend, dem 2. Juni, von 10 bis 16 Uhr können allerlei Wassersportarten ausprobiert werden wie Drachenboot fahren, Kajak fahren, Ruderboot fahren oder das Training am Ruder- und Paddelergometer.
Während der Hafentage dürfen natürlich nicht die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger und die Marinetechnikschule Parow fehlen. Am 1. Juni von 14 bis 15 Uhr ist die Marinetechnikschule vor Ort und am 2. und 3. Juni führen beide Einrichtungen jeweils von 14 bis 15 Uhr Seenotrettungsübungen im Hafenbecken vor.
An der Fährbrücke schlägt ein Aktionsnetzwerk junger Stralsunder Unternehmen und Freischaffender namens „Küstenkosmoz“ seine Zelte auf. Unter dem Motto Vergnügen, Genuss und Gemütlichkeit werden die Gäste mit verschiedenen Programmpunkten begrüßt, wie etwa einer Chill-Out Area mit Musik von Straßenkünstlern und DJs, kulinarischen
Spezialitäten und Getränken, Basteln von maritimen Anhängern, Live-Nähen und Malen auf einer Großleinwand, Reverse-Bike fahren und vielem mehr.

Weitere Informationen:
www.hafentage-stralsund.de

Feste feiern im Ostseebad Sellin

Altensien steht zu Pfingsten im Fokus festlicher Aktivitäten

weiter

Ausflug in die Naturgeschichte Rügens

Feuersteinfelder sind ein Ausflugsziel für Wanderer und Radfahrer

weiter

Joanna Gemma Auguri singt in Garz

Sogerzeugende Musik mit faszinierender Stimme in der Kulturscheune des BÜCHERMARKTs

weiter

Vorweihnacht auf Schloss Ralswiek

Am dritten Adventswochenende traditioneller Weihnachtsmarkt zum bereits neunten Mal

weiter