Fulminant: Musik im Park erklingt auch zur Neuauflage des traditionellen musikalischen Frühlings-Highlights | Foto: Förderverein Theater Putbus e.V.

PUTBUS-FESTSPIELE 2018

Junge Künstler mit musikalischer Vielfalt und spannenden Interpretationen der Klassik

„Klassische Musik und junge Künstler“ ist auch in diesem Jahr das Motto der PUTBUS-FESTSPIELE, die vom 1. Mai bis zum 27. Mai 2018 im Theater und im Schlosspark Putbus stattfinden. Der Förderverein Theater Putbus e.V. hat gemeinsam mit dem Theater und dank der Unterstützung vieler Sponsoren und Theaterfreunde sowie der tollen Resonanz der Festspielbesucher wieder ein Programm zusammengestellt, das für alle Generationen höchsten Kunstgenuss verspricht.

Bereits am 1. Mai um 16 Uhr starten die Festspiele mit einem „Vorspiel“ des Philharmonischen Orchesters Vorpommern, welches sich jedoch als Konzert für großes Orchester mit „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgskij/Maurice Ravel zeigt. Das Besondere: Generalmusikdirektor (GMD) Florian Csizmadia dirigiert und moderiert das Werk unterhaltsam. Die Eröffnungsgala der PUTBUS-FESTSPIELE bleibt am 10. Mai um 20 Uhr wiederum den Schülern der Staatlichen Ballettschule Berlin vorbehalten. Die 40 besten Schüler der erfolgreichen Berliner werden mit einem neuen abwechslungsreichen Programm klassischer und moderner Tänze begeistern.
Am 12. Mai um 20 Uhr wird der junge Virtuose Victor Soos das Publikum mit einem Klavierkonzert der Extrakasse in seinen Bann ziehen. Auf seinem Programm stehen Ludwig van Beethoven, Sergei Prokofiev sowie Robert Schumann. Alle Kinder ab 3 Jahren sollten am 13. Mai um 16 Uhr zum interaktiven Theaterspiel ins Putbuser Theater kommen. Dort lädt nämlich das Theater Mär aus Hamburg ins „Obstgärtchen“ ein. Mit Musik und Theaterspiel, mit gemeinsamen Entscheidungen und Fantasie ist das beliebte HABA-Brettspiel für die Bühne umgesetzt.
„Musik total“ heißt es am 19. Mai um 20 Uhr, wenn die HochschulBigBand Neubrandenburg den Putbuser Theatersaal in Schwingungen versetzt. Im vergangenen Jahr hielt es das Publikum kaum auf den Plätzen, als die jungen und jung gebliebenen Musiker für einen außergewöhnlichen Abend sorgten.
Traditionell erklingt seit Jahren während der PUTBUS-FESTSPIELE am Pfingstsonntag die Musik im Park. Am 20. Mai wird der Picknickkorb gepackt und dann geht es ab 11 Uhr in den wunderschönen Putbuser Schlosspark, wo bis 16 Uhr Musiker der Region an den schönsten Plätzen populäre Musik spielen. Das Ballett Vorpommern wird am 20. Mai um 18 Uhr außerdem mit der Uraufführung der zwei Ballette von Ralf Dörnen nach Musik von Leoš Janáček und Igor Strawinskij „Auf verwachsenem Pfade/Le sacre du printemps“ im Theater zu erleben sein.
Pfingstmontag, 21. Mai um 18 Uhr lädt das Putbuser Theater bereits alle Musikfreunde zum Abschlusskonzert der PUTBUS FESTSPIELE mit dem Philharmonischen Orchester Vorpommern ein. Das Orchester, dirigiert von GMD Florian Csizmadia, spielt Werke von Johannes Brahms, Wolfgang Amadeus Mozart, Ettore Prandi und Zoltán Kodály. Solist des Abends ist Matthias Kirschnereit am Klavier.
Schließlich haben die PUTBUS-FESTSPIELE auch 2018 ein „Nachspiel“: Das Amaryllis Quartett lässt am 27. Mai um 16 Uhr ein Kammerkonzert erklingen. In ihren Konzertprogrammen und Einspielungen ist es ihnen ein Anliegen, Klassiker der Quartettliteratur auf ungewöhnliche Weise mit Neuem zu kombinieren und dadurch neue Hörwelten zu eröffnen.

Eintrittskarten sind an den Kassen des Theaters Vorpommern und in allen Vorverkaufsstellen auf Rügen, telefonisch sowie über das Internet erhältlich. Die Busse der VVR fahren zu den Vorstellungen um 20 Uhr im Linienverkehr. Für die Rückfahrt nach den 20 Uhr-Vorstellungen ist der kostenlose TheaterBus von Putbus über Binz nach Göhren eingerichtet (nur ab 10 Personen und Anmeldung bis spätestens 2 Tage vorher unter: Einsatzleitstelle.Bergen@vvr-bus.de).

Weitere Informationen und Tickets:
www.theater-vorpommern.de

Jakob Schieche kommt ins LABOR

Der Künstler aus Wien ist im Mai zu Gast in der Spielkartenfabrik

weiter

Kein Kohl mehr aber viel Kulturgeschichte

Kap Arkona auf der Halbinsel Wittow ist ein besonderes Reiseziel Jahrzehntelang wurde auf der Halbinsel Wittow vor allem weiter

Göhren in der Nebensaison erleben

Ausflüge in großartige Natur und sportliche Aktivitäten, Vorträge und Konzerte Der Winter und nahende Frühling sind die perfekte weiter

Kultur im STRALSUND MUSEUM

FALKENBERG-Konzert im Remter / Sonderausstellung des Stralsunder Malers Siegfried Korth „…ein Liedermacher, der derzeit die originellsten Texte seiner weiter