Theaterszene Eine junge Autorin und ihr behandelnder Psychiater beginnen eine Therapie mit ungeahnten Konsequenzen | Foto: Berliner Kriminaltheater

Veranstaltungen im Theater Putbus

Modernes Ballett, Hommage an Bob Dylan, Kriminalstück und Mentalmagie im Februar/März

Zwei Ballette des Theater Vorpommern Balletts von Ralf Dörnen zur Musik von Leós Janácek und Igor Strawinskij sind am 9. März um 19.30 Uhr zu erleben. Mit der Neukreation „Auf verwachsenem Pfade“ zu Leoš Janáčeks gleichnamigem Klavierzyklus und Ralf Dörnens Version des „Sacre du printemps“ stehen an diesem gemischten Abend zwei atmosphärisch völlig unterschiedliche Ballette einander gegenüber. Janáčeks Klavierzyklus ist Ausdruck der Trauer des Komponisten um seine Tochter. In zarten, melancholischen Stücken formuliert er Erinnerungen an gemeinsame Erlebnisse. Ralf Dörnen nimmt das Motiv auf und entwickelt choreographische Bilder, die gelegentlich unkontrolliert und in unerwarteter Form aufbrechen. „Le sacre du printemps“ ist von einem imaginierten heidnischen Frühlingsritual inspiriert, an dessen Ende sich ein Mädchen zu Tode tanzt. Ralf Dörnen versetzt das vorgeschichtliche Ritual in ein alptraumhaftes Zukunftsszenario. Zwischen Bergen von Zivilisationsmüll irren hungrige Wesen umher, die alle menschlichen Züge verloren haben und einander belauern, um im günstigen Moment über den Schwächsten herzufallen. „Strawinskys Sacre mag 1913 das Theater in seinen Grundfesten erschüttert haben. Ausgerechnet nach Greifswald muss man fahren, um seine Nachbeben zu spüren“, schrieb der Tanzkritiker Hartmut Regitz dazu in der ZEIT.
Den langjährig erfahrenen Musikern der Band „The Infidels“ aus dem Großkreis Unna/Hamm ist es gelungen, die großartige Kunst der Kompositionen Bob Dylans in ihrer ganzen Vielfältigkeit herauszuarbeiten. Seine Stücke sind nicht ohne Grund so oft von den ganz Großen der Musik gecovert worden. So wie der Künstler selbst sich immer wieder neu erfindet, bietet auch seine Musik Raum für jedwede Art von Inter-
pretation, ob nun als Rockstück, als Blues oder als Country − live, nah am Original, eigenständig interpretiert. Genau hier setzen „The Infidels“ auch am 24. Februar um 19.30 Uhr an. Der Variantenreichtum der Kompositionen wird in den Vordergrund gestellt. Daher ist jedes Konzert eine homogene Mischung vieler Musikstile, dargebracht mit viel Spielfreude, Können und Enthusiasmus. Dylans Musik lebt und bleibt so immer aktuell.
Das Berliner Kriminaltheater gastiert am 24. März um 19.30 Uhr mit dem Stück „Die Therapie“ nach dem gleichnamigen Roman von Sebastian Fitzek. Josy, die 12-jährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet unter mysteriösen Umständen spurlos. Es gibt keine Zeugen, eine Leiche wurde nie gefunden. Jahre später wird Viktor dann von einer Zeitschrift um ein Interview gebeten. Er zieht sich auf eine einsame Insel zurück, in der Hoffnung, dort endlich wieder zu sich finden und sich der Geschichte endgültig stellen zu können. Unerwartet bekommt er Besuch von der jungen Autorin Anna Spiegel, die unter Wahnvorstellungen leidet und ihn bittet, sie zu therapieren. Sie behauptet, Visionen von einem Mädchen zu haben, das spurlos verschwunden sei. In ihren Schilderungen gibt es deutliche Parallelen zu Josy. Haben ihre Halluzinationen etwas mit dem Verschwinden des Mädchens zu tun? Nach langem Zögern beginnt Viktor die Therapie mit Anna. Doch was er damit in Gang bringt, übertrifft seine schlimmsten Alpträume.
In seinem fesselnden Programm „Ich weiß“ führt Christoph Kuch das Publikum an die Grenzen zwischen Realität und Fiktion. Er begibt sich am 29. März um 19.30 Uhr auf eine Tauchfahrt in die Tiefen der Träume. Seine Gäste staunen mit offenem Mund, wenn er ihre Gedanken Wirklichkeit werden lässt. Eine emotionale Reise in das Unmögliche beginnt, wenn Kuch das Titanic Experiment zeigt, mit dem er die Weltmeisterschaft der Zauberkunst in der Sparte Mentalmagie mit Stil und Köpfchen gewann. Man zweifelt am eigenen Verstand und seiner Wahrnehmung − Kann das alles wirklich nur Zauberei sein? Christoph Kuch schafft mit seinen spannenden und faszinierenden Geschichten eine magische und atemberaubende Atmosphäre. Der erfahrene Mentalist bezieht sein Publikum mit ein, wird es völlig verblüffen und zugleich begeistern. Mit Charme und Augenzwinkern öffnet er das Tor zu einer faszinierenden Welt der Gedanken, einer Welt voller Magie und Entertainment.

Hochzeit in ganz besonderem Ambiente

Standesamtliche Trauung am Strand und Feier mit tollen Extras im HOTEL HANSEATIC

weiter

20 Jahre Vilm–Schwimmen

Rügens internationales Langstreckenschwimmen feiert 2018 großes Jubiläum

weiter

Günstiges Familienticket zur Kreideküste

Schiffsausflug zum Königsstuhl ist großartiges Naturerlebnis für Jung und Alt

weiter

Urlaub in der ersten Reihe

Mit exklusiver Lage punkten die Living Appartements im Ostseebad Sellin Die Appartements sind perfekt – und die ersten weiter