Kunst-Café Essen und Trinken | Foto: rügen aktuell

Genießertipp RÜGENER PFEFFERLINGE

Heringsspezialität im Gourmet-Magazin / Malkurse in Pension „Alte Schmiede“

Sie sind eine Putbuser Erfolgsgeschichte. Nachdem viele Gäste sie hier auf der Insel Rügen kennengelernt und weiterempfohlen haben, werden sie nun bereits in der gesamten Bundesrepublik verzehrt – RÜGENER PFEFFERLINGE, eine Heringsspezialität aus dem Hause ESSEN UND TRINKEN in Rügens Kulturhauptstadt Putbus. Dort werden sie in typischer Handarbeit pfeffrig-süß gewürzt und mariniert, wobei Süße, Würze und Schärfe sich feinstens ausbalancieren. Gäste lieben besonders die leicht süß-saure Geschmacksnote dieser außerdem wunderbar bissfesten rosa Heringsfilets.
Von den örtlich ansässigen Instanzen sind die RÜGENER PFEFFERLINGE zu einem echten Rügenprodukt des gleichnamigen Vereins honoriert worden. Sogar das internationale Gourmet-Magazin DER FEINSCHMECKER hat sie entdeckt und sogleich geadelt: Die RÜGENER PFEFFERLINGE fanden in mehreren Ausgaben als bundesweiter Genießertipp für regionale Spezialitäten von bester Qualität lobende Erwähnung. In den einschlägigen Online-Foren werden die vorzüglich eingelegten Silberlinge sowieso bereits schon länger als besondere Rügener Heringsspezialität empfohlen.

Am besten genießt man die RÜGENER PFEFFERLINGE zu kräftigem Schwarzbrot oder knusprigen Bratkartoffeln mit Quark. Im kleinem Lokal am Putbuser Markt 11 kann man sie bekommen: frisch serviert auf den Tisch, als Souvenir zum Mitnehmen und sogar als Versand-Bestellung, auf die man seine Grüße in die Heimat schreibt: circa 500 Gramm, vakuumverpackt, für 12 Euro. Selbst Leute, die eigentlich keinen Hering mögen, wurden schon anhand von Probierhappen und durch die charmante Unterhaltung des Inhabers „überzeugt“. Da die kleine Lokalität in unmittelbarer Nähe des Inseltheaters liegt, können die PFEFFERLINGE dort zum Beispiel vor einem Theaterbesuch schnell einmal probiert werden.

Das Kunst-Café ESSEN UND TRINKEN ist feste Einkehrinstitution nach einem erholsamen Besuch des wunderschönen englischen Landschaftsschlossparks in Putbus. Entspannt lässt man sich im ehemaligen Honoratiorenhaus des Fürsten nieder und kann dort Kunstwerke betrachten. Denn im Café präsentiert Claudia Fiedler ihre Malerei-Arbeiten in ständiger Ausstellung.
Die Künstlerin betreibt in Putbus die kleine Pension „Alte Schmiede“. Sie hat sich in der ehemaligen fürstlichen Residenz mit der Idee niedergelassen, hier auf kulturhistorischem Boden ihre künstlerischen Ambitionen weiterzugeben und überdies mit netter Gastfreundschaft zu kombinieren. Im Atelier in der Berger Straße 8 veranstaltet sie Einzel-, Mehrtages- oder Wochenkurse in der Landschaftsmalerei nach Bob Ross und in Blumenmalerei nach Gary Jenkins, beides in Öl. Aber auch das Malen und Zeichnen regionaltypischer sowie eigener maritimer Motive werden von ihr unterrichtet. Alle notwendigen Materialien werden dabei vor Ort gestellt, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Auf Wunsch sind die Malkurse auch zusammen mit einem gemütlichen Gästezimmer buchbar.

Weitere Informationen:
Telefon 0176 / 23 36 07 79,
www.ruegener-pfefferlinge.de
Telefon 0176 / 61 07 44 94,
www.alte-schmiede-putbus.de

Weiße Villen und alte Schätzchen

Woche der Bäderarchitektur im Mai im Ostseebad Binz

weiter

Hotel Du Nord: Urlaub im ehrwürdigen Pädagogium

HOTEL DU NORD mit Restaurant LE BISTRO bietet fürstliches Ambiente in Putbus In der fürstlichen Residenzstadt Putbus, direkt weiter

Viel mehr als die RÜGENER PFEFFERLINGE

Putbuser Kreativ-Team mit Kunst-Café ESSEN UND TRINKEN und Pension „Alte Schmiede“

weiter

Urlaub in der ersten Reihe

Mit exklusiver Lage punkten die Living Appartements im Ostseebad Sellin Die Appartements sind perfekt – und die ersten weiter