Eine Fähre, die Verbindung schafft

Bei der Überfahrt nach Wittow begegnen sich Einheimische und Zugereiste

Wenn wir Sommer von Nordwest-Rügen aus an den Strand der Schaabe fahren wollen, stehen wir immer vor der Wahl: außen herum oder gerade hoch? Von der Fahrstrecke her macht es keinen Unterschied und am kürzesten wäre es sowieso direkt über das Wasser. Von Vieregge aus zum Küstenwäldchen gesegelt, ein kleiner Spaziergang und schon wäre man dort. Doch was wäre, wenn inzwischen jemand mit dem eigenen Boot auf Tour geht? Zum Schwimmen ist es zu weit, also bleibt nur die Straße. Und meistens fällt die Entscheidung für die Nordroute – obwohl die Kosten fürs Übersetzen von Fahrzeug und Insassen extra zu Buche schlägt. Warum das so ist, kann nur der nachfühlen, der es ausprobiert. Es ist nicht nur das kurze Gefühl, auf eine andere Insel zu reisen. Es sind auch die Wasservögel, die dort unterwegs sind und die anderen Passagiere. Besonders Urlauber sind schon bei der Auffahrt aufgeregt, weil freundliche doch „fremde“ Schiffer Kommandos geben und man sich auch daran halten sollte, wenn alle mit aufs Fährschiff passen sollen. Aussteigen, die Kamera zücken, ein Foto machen – das macht Spaß und vertreibt den leichten Groll, der durch das Insiderwissen der Rüganer erzeugt wurde, die wissen, wie man rauffährt, da-mit man als Erster wieder herunter kommt und nicht der Kolonne der suchenden Feriengäste hinterherfahren muss. Auf dem Rückweg sind alle Kenner und so dient dieses Fahrzeug auch der Vergemeinschaftung von Einheimischen undZugereisten mit dem stolzen Personal als perfekten Mediatoren.

Weil sonst die Wege über die zerklüftete Inselandschaft zu weit geworden wären, haben die Menschen hier schon im Mittelalter mit Booten übergesetzt. Doch erst mit der Eröffnung der Schmalspurbahnstrecke von Bergen nach Altenkirchen im Jahr 1896 setzte ein regelmäßiger Fährverkehr ein. Am 10. September 1968 wurde der Streckenabschnitt Wittower Fähre nach Altenkirchen stillgelegt, und die Schiffe transportierten von nun an nur noch Fußgänger und Autos. Damit war diese einzigartige Kleinbahnfähre Geschichte. Am 19. Januar 1970 wurde auch der Streckenabschnitt Bergen–Wittower Fähre stillgelegt.

Kap Arkona: Strandspaziergang im Norden

Steiluferstrände am Kap Arkona sind wild-romantische Ausflugsziele Darf man es verraten? Der schönste Strand auf Rügen befindet sich weiter

Glanzvolle Premiere beim Sommervarieté

Mit Stepptanz direkt vom Pariser „Crazy Horse“ zur Show in den Binzer Kurhaus-Saal

weiter

Veranstaltungen im Theater Putbus

Musical, Krimi, Komödie im Theatersommer und Kabarettist Ulf Steimle als Juli-Bonus

weiter

Erdbeeren und Erlebnisse

Karls Erlebnis-Dorf in Zirkow ist ein Ausflugsziel für die Familie

weiter