Aus dem ganzen Norden pilgern die Fans zum Festival ins La Grange | Foto: La Grange e.V.

Blumen gießen, abwaschen die Tage

Erstes Kunst-Musik-Festival des Jahres in La Grange am 30. März

Es ist nicht einfach auf einer Insel, die alles auf die Karte Tourismus setzt, alternative Formate der Kulturerfahrung zu etablieren. Doch dem Musik- und Veranstaltungsort La Grange ist das gelungen. Langsam aber sicher konnten die rauen und teils ungeklärten Verhältnisse im Industriegebiet in Bergen auf Rügen geklärt werden. Alles begann mit einer hausgebauten Bar aus Fundhölzern, der Neueröffnung der Wasserleitung und der Regelung von ein paar Sicherheitsstandards. Im Zentrum steht immer noch Sebastian Will, seine Satelliten wechseln. Es ist einfach der Lauf der Dinge, dass junge Menschen nicht immer nur feiern und kreativ sein können. Sie bekommen Kinder, finden Arbeit oder gründen Unternehmen. Sebastian Will ist nicht nur ein begnadeter Künstler, der aus dem Stegreif Schopenhauer zitieren kann, sondern auch ein guter Manager. Für den Erfolg schart er andere um sich, die denselben Spaß daran haben, ein Stück Rügener Subkultur am Leben zu halten bzw. die Grenzen zwischen den Sphären aufzulösen.
Am 30. März ist es wieder so weit. Dann findet das erste Festival des Jahres in der Halle von La Grange, im Strandschloss und auf den Freiflächen statt. „Blumen giessen, abwaschen die Tage“ heißt das Kunst-Musik-Festival lakonisch. Wo es herkommt, weiß keiner. Doch ohne Frage benennt der Titel, was wirklich wichtig ist im Leben: nämlich die Blümlein mit Liebe zu bedenken. Es geht los um 16 Uhr mit einem Graffiti-Jam, bei dem alle Interessierten sich musikalisch begleitet durch „Inselklang“ an den Wänden austoben können. Am Sonnabend ab 22 Uhr beginnt die große Reise in eine andere Wahrnehmung. „Wir wollen euch von der Einseitigkeit befreien oder freihalten, die Menschen aus der Versunkenheit ins Sinnliche, Gemeine und Einzelne herausreißen und ihren Blick zu den Sternen aufrichten und in der Gestalt notwendige Momente schöpfen, statt in dieser Gegenwart zu verweilen. Bildgrundlage wird nicht das Problem sein.“, wie es in der Ankündigung dazu heißt.

Diverse Musikanten werden erwartet, wenn es so weit ist, wird ein Flyer und die Facebook-Seite darüber informieren. Sicher sind die „Flugsauri Yeah“ mit ihrer La Grange Rügen Space Disco.

Weitere Informationen:
www.facebook.com/lagrange.ev

2. Deutsche Meisterschaft der Hobbybrauer

Auch private Brauer sind Wasser, Malz, Hopfen und Hefe in ganz Deutschland auf der Spur

weiter

Im hohen Norden herrscht die Natur

Naturstrand, Bungalows und Seeadler im Naturschutzgebiet Für Rügener „Muttländer“ ist Dranske auf Wittow ein ferner Ort. Doch wie weiter

Joanna Gemma Auguri singt in Garz

Sogerzeugende Musik mit faszinierender Stimme in der Kulturscheune des BÜCHERMARKTs

weiter

Entdeckungsreise in der H.M.S. OTUS

Englisches U-Boot im Stadthafen Sassnitz vermittelt bis heute authentische Bedingungen

weiter