Feuersteine zwischen Wacholderhainen Feuersteine zwischen Wacholderhainen | Foto: Naturerbe Zentrum RÜGEN

Naturerbe Zentrum Rügen

Feuersteine zwischen Wacholderhainen
Mit dem Naturerbe Zentrum RÜGEN die einmaligen Feuersteinfelder entdecken

Natur ist jeden Tag und immer neu. Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – auch auf Rügen sieht es jedes Mal anders aus, es riecht anders, es fühlt sich anders an. Im Naturerbe Zentrum RÜGEN lässt sich Natur ganzjährig erleben und verstehen. Mit einem Baumwipfelpfad, der 1.250 Meter lang mitten durch die Baumkronen führt und mit vielen Erlebnisstationen gespickt ist. Oder mit der Aussichtsplattform Adlerhorst, die aus 40 Meter Höhe einen fantastischen Blick über die Insel, die Ostsee oder die Landschaft in der Nähe der berühmten Feuersteinfelder bietet. Ebenso in den Ausstellungen voller spannender Experimentierstellen und Fakten für Naturfreunde – große und kleine Entdecker können hier in einem Feuersteinraum selbst Funken schlagen oder ihre eigene, virtuelle Wildnis bauen und heimische Tierarten in ihren Wohnstuben besuchen.
Ein besonderes Highlight aber sind die Führungen auf dem Baumwipfelpfad oder der umgebenden DBU Naturerbefläche Prora. Einheimische Natur- und Landschaftsführer laden zum Beispiel zur Eis-Feuer-Wasser-Tour über die Feuersteinfelder ein. Diese gehören zu den großen Phänomenen der Insel Rügen. Gebildet wurden sie vor ca. 4.000 Jahren und erzählen die wechselvolle Geschichte einer vergangenen Landschaft. Der in der Kreidezeit entstandene Feuerstein wurde durch die letzten Eisberge in Vorpommern umgelagert, empor gepresst und transportiert. Zu einer Zeit, als der Wasserspiegel der Ostsee noch höher war, haben Sturmfluten die Feuersteine dann ins Inselinnere verlagert.
Besucher der in Europa einzigartigen, da in Teilen noch offenen, Feuersteinfelder können bei der Führung zwischen den Wacholderhainen wandeln und erleben eine natürliche Landschaft, die mancherorts wie gestaltet wirkt. So wird man jeden Donnerstag ab 10 Uhr Teil einer Jahrtausende alten Kulturgeschichte, die bis in die Steinzeit zurückgeht und entdeckt mit den Naturführern das einmalige steinerne Meer. Bei Interesse an den Führungen wird bis spätestens einen Tag vorher um telefonische Anmeldung gebeten.

Und hier noch ein Nachtrag:
Die Deutsche UNESCO-Kommission hat das Naturerbe Zentrum RÜGEN als Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ deklariert. Als erstes ausgezeichnetes Projekt auf der Insel Rügen reiht es sich in die bundesweiten Initiativen ein, die das Anliegen einer weltweiten Bildungsoffensive der Vereinten Nationen vorbildlich umsetzen: Sie vermitteln Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln.

Goethe im Schlosspark von Pansevitz

Hinterlandbühne Rügen: Biographisches und zweiter Teil des FAUSTs unter freiem Himmel

weiter

Achtung Riesen-Bärenklau I: Vorkommen

Der gigantische, giftige Doldenblütler breitet sich invasiv aus und verdrängt heimische Arten

weiter

Pferdetheater Zirkow im Sommer 2018

„Tout le monde danse, tout le monde pense“ – eine multimediale Veranstaltung rund ums Pferd

weiter

DIE ARTISTOKRATEN huldigen dem Fürst

Drei Tage Sommerzauber-Gastspiel in der Orangerie im Putbuser Schlosspark

weiter

HiFi für die Straße und das Wohnzimmer

Soundsysteme von Inselklang sind Luftschlösser mit perfektem Klang

weiter

Wallensteintage in Hansestadt Stralsund

Volksfeststimmung mit Landsknechten, Fahrgeschäften und Händlern

weiter

Über den Dächern der Insel

Penthouse-Wohnungen und Dachterrassen sind der neue Trend

weiter

Rund Rügen mit dem Fahrrad

Einmal die gesamte größte deutsche Ostseeinsel auf dem Drahtesel umrunden

weiter

Jakob Schieche kommt ins LABOR

Der Künstler aus Wien ist im Mai zu Gast in der Spielkartenfabrik

weiter

„Er soll klein bleiben und auf Rügen“

INSELKINDER VERLAG der Sellinerin Janet Lindemann macht Bücher für kleine Wasser-Fans

weiter

PUTBUS-FESTSPIELE 2018

Junge Künstler mit musikalischer Vielfalt und spannenden Interpretationen der Klassik

weiter

Ihr Name ist Programm

Die Kegelrobbe war ein Allerweltstier – heute ist sie eine Rarität

weiter

Frühjahrskur mit Rügener Bärlauch

Täglich eine Handvoll hilft dem Körper die Wintergifte zu entschlacken Putbuser müssen nur ihr Näschen aus einem Fenster weiter

Imitationstalent und Formationskünstler

Der Star ist „Vogel des Jahres 2018“ weil die Bestände zurückgehen Vögel benötigen jederzeit Schutz, nicht nur dann, weiter

Bootsbauer auf Rügen

Wo es Wasser gibt, dort werden traditionell auch Boote gebaut In Seedorf hatte seit 1861 eine Werft existiert, weiter

Vom Nordperd zum Südperd

Tolle ausgiebige Wanderung, um frisch durchzuatmen und den Winter-Blues zu verabschieden Bei der Bezeichnung „Perd“ kapitulieren viele Gäste weiter

Rügener Fischertage sind Genuss

Tolle Fischgerichte in Restaurants auf ganz Rügen für Einheimische und Gäste „De Hiering kümmt!“, so schallte einstmals im weiter

6. Wanderfrühling in und um Göhren

Besondere Natur- und Genusserlebnisse in diesem Jahr in Mönchguts größtem Ostseebad Zum bereits sechsten Mal findet der Wanderfrühling weiter

Feine Spirituosen von Mönchgut

Familienbetrieb hat sich auf Obstbrände, Whisky und Liköre spezialisiert Schon 2007 eröffnete Thomas Kliesow in Alt Reddevitz seine weiter

Titelseite

Ausgabe Dezember 2017/Januar 2018 weiter

Hotel Du Nord: Urlaub im ehrwürdigen Pädagogium

HOTEL DU NORD mit Restaurant LE BISTRO bietet fürstliches Ambiente in Putbus In der fürstlichen Residenzstadt Putbus, direkt weiter

Rügen Park Gingst ist ein Familienspaß

Fun- und Fahrattraktionen, Architekturminiaturen und Parkeisenbahn

weiter

Wolf Grünke in der Orangerie

Fotografien zeigen Geschichte Rügens der Jahre von 1955 bis 1965

weiter

Tour zum Jagdschloss Granitz

Mit Bussen der VVR zum luxuriösen Jagdsitz der Putbuser Fürstenfamilie inmitten des Waldes

weiter