Asta Nielsen Haus Wer hier heiratet, wählt eine berühmte Patin – Asta Nielsen | Foto: Hiddenseer Hafen- und Kurbetrieb

Hochzeit auf Hiddensee

Asta-Nielsen-Haus „Karusel“ besitzt seit 2015 ein Trauzimmer

Sie war die Tochter eines Schmieds und einer Wäscherin und hatte eine uneheliche Tochter. Dennoch war sie das erste Sexsymbol der Filmgeschichte und spielte leidende Frauen und komische Figuren gleichermaßen dezent. Sie war vier Mal verheiratet und die Ehen waren meist nur von kurzer Dauer. Der dänische Stummfilmstar Asta Nielsen hat sich nicht viel um die Moral der Zeit geschert und ist vielleicht eben darum zu einem der größten Stars des 20. Jahrhunderts geworden. Die verliebten Paare, die in ihrem Hiddenseer Haus „Karusel“ heiraten wollen, schreckt der Lebenswandel der Erbauerin nicht ab. Man mag annehmen, dass er sie noch darin bestärkt, den lebenslangen Bund der Ehe einzugehen. Von 1929 bis zur Nazizeit verbrachte die Nielsen viel Zeit in ihrem Haus in Vitte. Joachim Ringelnatz, Heinrich George und andere besuchten sie dort. Das von Bruno Taut erbaute Haus wurde 1975 unter Denkmalschutz gestellt und zeigt heute unter anderem eine Ausstellung zu der berühmten Schauspielerin.
Auch wer sich an diesem einzigartigen Standesamt nicht auf die berühmte Diva bezieht, erlebt etwas Besonderes. Denn das Haus mit der runden Ecke wurde 2015 liebevoll saniert und ist ein Kleinod auf Hiddensee. Zudem hat die Insel sich Einiges ausgedacht, um diesen wichtigen Tag im Leben auch unvergesslich schön zu machen. Mit einer Kutschfahrt mit anschließender Kaffeetafel in Neuendorf können frisch getraute Paare wunderbar die Stunden bis zur abendlichen Feier überbrücken – und die Gäste sehen auch noch etwas vom „Söten Länneken“. In der „Groot Partie“, dem ehemaligen Reusenschuppen der Neuendorfer Fischer, ist es auch möglich, in kleiner Gesellschaft von bis zu 26 Personen zu feiern. Für den Fototermin stehen auf Hiddensee zahlreiche Motive zur Verfügung – eines der schönsten ist sicherlich der Leuchtturm „Dornbusch“. Der 28 Meter hohe Turm ist ein Wahrzeichen der Insel und ein starkes Symbol für den Bund der Ehe. Für die Küstenschifffahrt ist er noch heute ein wichtiger Orientierungspunkt. Aus 100 Metern Höhe leuchtet er fast 50 Kilometer weit auf die Ostsee.
Eine standesamtliche Trauung ist in dem Asta-Nielsen-Haus mit bis zu 18 Gästen möglich. Frische Blumen und ein Sektempfang für die Gäste sind übrigens bei der Buchung des Raumes inklusive. Für die kirchliche Trauung steht die Inselkirche bereit. Sie ist das älteste Gebäude auf Hiddensee. Bei der fröhlichen Bemalung hat Nikolais Niemeier sich von dem blauen Himmel über Hiddensee und den blühenden Rosen inspirieren lassen. Die Decke der Kirche ist auch als „Hiddenseer Rosenhimmel“ bekannt. Alles was sonst noch nötig ist für diesen großen Tag, findet man natürlich auch auf Hiddensee – den Friseur, die Blumen, schöne Orte zum Feiern und Hotels für die Gäste. Heiratswillige Paare sollten daran denken, dass sie nicht die einzigen sind, die nach einem besonderen Ort für die Hochzeit suchen und sich mindestens sechs Monate vor dem Wunschtermin mit dem Standesamt in Verbindung setzen. Auch Unterkunft für die Gäste sollte rechtzeitigt reserviert werden, denn im Sommer ist das beliebte Inselchen regelmäßig schnell ausgebucht. Bei der Kurverwaltung ist eine Broschüre erhältlich, die alle wichtigen Informationen zum Heiraten auf Hiddensee enthält.

Weitere Informationen:
Standesamt West-Rügen
038306 / 159-28
c.carbe@amt-westruegen.de

Viel mehr als die RÜGENER PFEFFERLINGE

Putbuser Kreativ-Team mit Kunst-Café ESSEN UND TRINKEN und Pension „Alte Schmiede“

weiter

Zum Advent nach Gingst

Gingster Weihnachtsmarkt findet am 16. Dezember statt Rund um den Gingster Marktplatz leuchten am 3. Adventsamstag von 15 weiter

Riechen, schmecken, Kenner werden

Überraschende Kombinationen von Brauspezialitäten und kulinarischen Köstlichkeiten

weiter

Kultur im STRALSUND MUSEUM

FALKENBERG-Konzert im Remter / Sonderausstellung des Stralsunder Malers Siegfried Korth „…ein Liedermacher, der derzeit die originellsten Texte seiner weiter